Riven in Time,
Fine Art Print metallic on Aludibond
90x130x2 cm
Riven in Time, Fine Art Print metallic on Aludibond 90x130x2 cm
Riven in Time, Fine Art Print metallic on Aludibond 90x130x2 cm

Riven In Time - Zerrissen in der Zeit 

Eröffnung: Freitag, 19. April, 17-20 Uhr

Ausstellungszeitraum: 19. April bis 24. Mai 2024

Gallery Weekend: 27. April 2024, 13-18 Uhr

Artist Talk: 4. Mai 2024, 16 Uhr mit Michaela Nolte, Autorin und Gabriela Dumitrescu, Performance 

Was bewegt den Menschen? In einer globalisierten, vernetzten und mobilen, janusköpfigen Welt gilt die Bestandsaufnahme dem Menschen, seinen Sehnsüchten und Ängsten im gegenwärtigen Augenblick. In der Bewegung flieht der Mensch vor der Zeit, versucht, sie festzuhalten, zu überwinden, aber auch zu verändern. Corinna Rostecks Suche gilt Bildern, die diese "beunruhigenden" Realitäten greifbar werden lassen. In ihren Foto- und Videoinstallationen fragt sie nach Verortung, Veränderung und Auflösung, nach dem Ort von Traum und Wirklichkeit.

Ausgangspunkt für ihre Werke bilden die flüchtigen Sujets "Wasser" und "Tanz". Ihre Aufmerksamkeit gilt den Unschärfen und Verzerrungen im liquiden Element und bei Körpern in Bewegung. Es geht darum, Strukturen und Ordnungen sichtbar zu machen, die sonst verborgen sind. Der Fokus liegt auf dem Übergang, dem dynamischen, stets gefährdeten Gleichgewicht, herausgearbeitet durch Mehrfachbelichtungen und Überblendungen für eine erweiterte Wahrnehmung und Transformation von Zeit.  

Galerie | Klaus Memmert | Beyond.Reality.
Schlüterstraße 70
D-10625 Berlin

+49 (0)171 1429051

email hidden; JavaScript is required
https://www.klausmemmert-atelier.com

Öffnungszeiten: Mi - Fr 13 – 18 Uhr und nach tel. Vereinbarung

Einladungskarte

Brennpunkt Magazin 2/2024

Saori Pool (Feet),
Fine Art print metallic on Aludibond
30x45 cm
Saori Pool (Feet), Fine Art print metallic on Aludibond 30x45 cm

UPDATE 24 – im Verein Berliner Künstler

80 Künstlerinnen und Künstler des VBK zeigen in der Vereinsausstellung ihre aktuelle Positionen.
Die Präsentation wird keinem spezifischen Thema unterworfen. Bewusst wird bei der Realisierung der Schau auf die Kuration verzichtet. Vielmehr soll die gemeinsam organisierte Ausstellung einen breiten Fächer der Vielseitigkeit am künstlerischen Ausdruck präsentieren und die vielfältigen Positionen der Künstler*innen des VBK versammeln.

Eröffnung am Freitag | 12.04.2023, 19 Uhr
Gallery Weekend Berlin | 26.–28. April 2024?Sonderöffnungszeiten ?Fr 15–22 Uhr | Sa 11–22 Uhr | So 11–19 Uhr –  Freier Eintritt

Ausstellungsort: VEREIN BERLINER KÜNSTLER e.V. Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin
Öffnungszeiten: Mittwoch - Sonntag 15–18 Uhr, 

Künstler*innen: Ameret · Marion Angulanza · Michael Augustinski · Jutta Barth · Monika Bartsch · Silke Bartsch · Sandra Becker · Frauke Beeck · Viola Bendzko · Gerda Berger · Steffen Blunk · Birgit Borggrebe · Cathrine Bourdon · Judith Brunner · Andrea Cataudella · Christoph Damm · Maks Dannecker · Veronika Dräxler · Barbara Ehring · Anja Eichler · Burghild Eichheim · Ute Faber · Merit Fakler · Jeanne Fredac · Monika Funke Stern · Angela Grasser · Marilyn Green · Claudia Hartwig · Michael M. Heyers · Peter Hintz · Yukihiro Ikutani · Margret Holz · Hella Horstmeier · Andrea Imwiehe · Kama Jackowska · Rosika Jankó-Glage · Regine Jankowski · Joax · Laura Kärki · Jürgen Kellig · Karsten Kelsch · Susanne Knaack · Michael Koch · Karoline Koeppel · Matthias Koeppel · Maria Korporal · Sebastian Kusenberg · Birgit Maa? · Susan McKinley · Uschi Niehaus · Larissa Nod · Stephanie Nückel · Michael Otto · Francesco Petruccelli · Renate Pfrommer · Nele Probst · Kirstin Rabe · Ute Richter · Astrid Roeken · Regina Roskoden · Corinna Rosteck · Katrin Salentin · Peter Schlangenbader · Sandra Schmidt · Robert Schmidt-Matt · Sabine Schneider · Bernadette Schroeger · Sylvia Seelmann · Evelyn Sommerhoff · SOOKI · Richard Stimmel · Marianne Stoll · Andrea Streit · Burchard Vossmann · Helga Wagner · Catrin Wechler · Martin Wellmer · Ila Wingen · Ulrike Martha Zimmermann · Barbara Zirpins

Mittendrin,
Tecco Iridium silver gloss on Aludibond
50x90 cm
Mittendrin, Tecco Iridium silver gloss on Aludibond 50x90 cm

Monday Art Salon, Kapitel 58:
"Entfremdung durch Willkür im Medium Fotografie"



Eröffnung am Mo, 08.04.2024 um 20:00 Uhr
Öffnungszeiten: Di-Fr, 16:00-18:00 Uhr
Ausstellungsdauer: Mo 08.04.- 15.04.2024 

Monday Art Salon ist eine neue wöchentiche Plattform, bei der sich Künstler und Besucher im Atelierhof Kreuzberg spontan treffen.

ATELIERHOF KREUZBERG
SCHLEIERMACHERSTRAßE 31
10961 BERLIN
Teilnahme und Information:
0170-8405136 oder email hidden; JavaScript is required
www.atelierhof-kreuzberg.com

Teilnehmende Künstler*innen
Waldemar Kremser - Emily Pütter - Maks Dannecker - Diana Matkovskaya - Dietmar Spiller - Avi Albers Ben Chamo - Peter Schlangenbader - Birgit Rakette - Stefan Kraft - Jochen Schlick - Corinna Rosteck - Merit Fakler - Andre Hornischer - Laura Kärki -Larissa Nod - Ulrike+Günther-Jürgen Klein - Deborah Uhde - Yukihiro Ikutani - Ria Siegert - JOAX - Juliane Daldrop - Gleb Bas - Jens Keiner - Andreas Helfer
Offramp, 
Chromira pearl on Aludibond
50x130 cm, 2007/2019
Offramp, Chromira pearl on Aludibond 50x130 cm, 2007/2019

"FESTIVAL DER SCHÖNEN KÜNSTE - URBANITY MEETS NATURE "

Eröffnung am Fr, 16.02.2024 um 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 20.02. - 01.03.2024
Öffnungszeiten: Di-Fr, 16:00-18:00 Uhr


Das Festival der Schönen Künste ist eine neue Plattform im Atelierhof Kreuzberg.

Teilnehmende Künstler*innen
ameret, Christian Becking, Gisela Berk, Jaroslaw Broitman, Juliane Daldrop, Christoph Damm, Klaus Decker, Mirjam Dorsch, Enzo Enzel, Merit Fakler, Brigitta Friedrich, Carola Göllner, Martina Goldbeck, Stephan Groß, Rachel Harris, Christian Heilig, Andreas Helfer, Esther Horn, Andre Hornischer, Andrea Imwiehe, Jainem Jeong, Joax,, Zam Johnson, Alischa Kilburg, Zsuzsa Klemm, Martin Koroscha, Waldemar Kremser, Stefan Kraft, Emilia Kuczkowska, Ulrike Lachmann, Britta Lehmann, Peter Lindenberg, John Maibohm, Diana Matkovskaya, Viktoria R. Müller, Andrea Nagel, Oliver Niemöller, Larissa Nod, Mayumi Okabayashi, Natascha Pötz, Emily Pütter, Birgit Rakette, Corinna Rosteck, Susanne Schirdewahn, Peter Schlangenbader, Carola Schmidt, Ria Siegert, Ruth Spichtig, Anna Staffel, Gaby Taplick, Catrin Wechler, Sibylla Weisweiler, Rainer Wieczorek, Ila Wingen, William Wires


ATELIERHOF KREUZBERG
SCHLEIERMACHERSTRAßE 31-37
10961 BERLIN
0170-8405136
email hidden; JavaScript is required
And by appointment
Telefon: +49 30 61209307
www.atelierhof-kreuzberg.com
Naawa - Sahar 
Videostlll ©corinnarosteck
Naawa - Sahar Videostlll ©corinnarosteck

NAWA

Welt Premiere beim Holland Dance Festival at Korzo, The Hague, February 8th, 9th and 10th 2024 der palästinensichen zeitgenössischen Choreografin und Tänzerin Sahar Damoni mit Visuals und Videoinstallation von Corinna Rosteck.

Für NAWA schafft Sahar Domani eine reichhaltige Lanschaft mit ihrem Körper im Zentrum. Video, Komposition und textile Installationen werden zu vielfältigen Panoramen verbunden, die das Persönliche, Kommunale und Politische sprengen. Die multidisziplinäre Performance thematisiert reproduktive und sexuelle Freiheit, körperliche Autonomie und die Auswirkungen der Abtreibung auf arabische Frauen. Interaktionen von Bewegung und Kamerabildern erforschen die Kraft der Realität zu entfliehen. Im Mittelpunkt des Konzepts steht die Frage, wie Freude und Schmerz, Erfüllung und Verlust, Alleinsein und Isolation ausgedrückt werden können mit visuellen und physischen Elementen, um eine weitere räumliche Dimension zu erschaffen. Erinnert sich der Körper? Ist der Körper jemals wirklich frei? 

Public presentation/pre-premier of NAWA at the Made in Potsdam Dance Festival on January 27th, 2024 in Potsdam, fabrik Potsdam, Germany

Choreography, Concept, and Performance: Sahar Damoni
Artistic Advisor: Sarah Holcman
Photographer and Video Artist: Corinna Rosteck
Lighting Design Scenography, Sound Editing, Technical Management: Oded Komemi
Costume Design: Elizaveta Dulkin
International Communications & Development: Katherina Vasiliadis
Advisor to Project: Dieter Jaenicke
Supported by: Beit Hagefen, PACT Zollverein Residency Program; South East Dance RAPPORT Dance Residency; fabrik Potsdam, Made in Potsdam 2023; Holland Dance Festival; Goethe-Institut Tel Aviv, @The lottery council for the Arts; Suzanne Dellal Centre 

Sahar Damoni ist eine christlich-palästinensisch-arabische Choreografin und Tänzerin aus Shefa-Amer in Galiläa. Ihre Arbeiten beschäftigen sich mit den Herausforderungen, denen sie als Frau in der arabisch-palästinensischen Gesellschaft gegenübersteht. Als Feministin, die aus einer traditionellen arabischen Gesellschaft stammt, trotzt ihre Kunst den Gebräuchen und Gender-Normen ihrer Geburtskultur, und als Palästinenserin mit israelischer Identität konfrontiert sie den Status quo auf einem umkämpften Stück Land in einer äußerst komplizierten Realität.

Dance as a reflection on hidden pain, Art.Salon 05.03.2024
Tintig,
Fine Art print metallic on Aludibond,
65x100cm, ©corinnarosteck
Tintig, Fine Art print metallic on Aludibond, 65x100cm, ©corinnarosteck

Outstanding: Audiovisuelles Konzert in der Alten Kirche Spay
Cello trifft Kunst
Samstag 20. Januar 2024, 19.30 Uhr

Corinna Rosteck und Benedict Kloeckner, präsentieren eine Live-Performance, bei der Videobilder und Cellospiel minutiös aufeinander abgestimmt sind und zu einem Gesamtkunstwerk ineinander verschmelzen. Die  Videos arbeiten mit ausgefeilten Überblendtechniken, diffusen Grenzüberschreitungen, unscharfen Konturen und ermöglichen einen erweiterten Blickwinkel auf die Realität, welcher eine Fülle von Assoziationen auslöst. Das Cello intensiviert dabei mit seinen akustischen Möglichkeiten das Gesamtkunsterlebnis. 

Dieses herausragende Kunst-Musik-Ereignis ist eine Premiere:

BENEDICT KLOECKNER/Violoncello
CORINNA ROSTECK/Visuals

Karten unter: 0179 440 47 46 und 02628-1486 

email hidden; JavaScript is required

0651-9790777 und email hidden; JavaScript is required

https://www.internationales-musikfestival-koblenz.de/pro.../

Artikel bei Art.Salon: Künstlerische Fusionen am Rhein

Begleitend zum Konzert in der Alten Kirche präsentiert der Kunstverein Mittelrhein in seinem KUNSTRAUM in Koblenz-Ehrenbreitstein Corinna Rostecks Arbeiten in der Ausstellung:

Lucent WATER – Ausstellung 21.01. bis 01.03.2024
Vernissage: Sonntag, 21. Januar 2024, 11 Uhr
 
KUNSTRAUM KM570
Hofstraße 268
D-56077 Koblenz-Ehrenbreitstein
email hidden; JavaScript is required
www.km570.de

Öffnungszeiten: Mittwoch + Samstag
jeweils von 15 - 18 Uhr o. n. V.

Einladung

ART- Up Your XMAS  – Femmespheres

Ausstellung vom 07.- 12. Dezember 2023 
Gabriela Dumitrescu • Anja Roth • Corinna Rosteck • Susanne Weber- Lehrfeld  • Ymeng Wu 
Malerei, Fotografie, Collage und Video

Schön, stark, wehrhaft, sinnlich – Kollektiv FEMMESPHERES ist eine kollaborative, installative Komposition von ästhetischen und partizipatorischen Angeboten, die einer starken Weiblichkeit und ihren Unterstützer*innen Inspiration und Wertschätzung schenken will.

DO 07.12. 18–21h Vernissage

FR 08.12. 17:30–18:15h Performance The Time Of Your Life – Gabriela Dumitrescu

SA 09.12. 16–16:30h Performance PLEASE DON’T TOUCH – Susanne Weber-Lehrfeld

SO 10.12. 14–14:15h Performance Embracing Mother – Hilla Steinert, Susanne Weber-Lehrfeld, Gabriela Dumitrescu, Musik: Alexandre Haudiquet – Chamäléon

MO 11.12. 14–20h Workshop 5 Fingers – 5 Talents Anja Roth


Galerie erstererster
• Pappelallee 69 • 10437 Berlin - Prenzlauer Berg

Öffnungszeiten Galerie • 14-20 Uhr


Femmespheres

Saori Bridge
Fine Art print metallic on Aludibond
50x75 cm, 2022
Saori Bridge Fine Art print metallic on Aludibond 50x75 cm, 2022

DIE POETISCHE SEITE

Eröffnung am Freitag, 01.12.2023, 19 Uhr
Ausstellungsdauer 02.-31. Dezember 2023

Die diesjährige Winterausstellung mit dem Titel „POETISCHE SEITE“ eröffnet den Betrachtern die Möglichkeit, Literatur und bildende Kunst in einer harmonischen Symbiose zu erleben und somit eine ausdrucksstarke künstlerische Vision zu erfahren.

Die künstlerischen Beiträge fangen auf individuelle Weise die Kraft der Worte ein und ermöglichen eine tiefere Verbindung zu den ausgestellten Werken. Dabei ließen sich die Künstlerinnen und Künstler des VBK von Zitaten, erlesenen Worten, Metaphern und Versen aus Gedichten oder Liedern leiten. Diese Quellen reichen von klassischen und zeitgenössischen Dichtern bis hin zu beliebten Weihnachtsliedern oder Seemannsliedern.

Auf unterschiedliche Weisen haben sie zu ihren Beiträgen gefunden. Einige von ihnen haben bestehende Texte als Ausgangspunkt genommen und ein Werk geschaffen, das in einen Dialog mit dem Text tritt. Dabei reflektieren oder erweitern sie dessen Botschaft und Stimmung. Andere hingegen sind von bereits existierenden künstlerischen Werken ausgegangen und haben ein literarisches Werk oder einen Vers ausgewählt, um das Werk zu ergänzen und eine neue Bedeutungsebene zu schaffen. Dabei hatten die Künstlerinnen und Künstler die Freiheit, entweder neue Arbeiten zu schaffen oder ältere Werke auszuwählen, stets im Einklang mit dem Format unserer Winterausstellungen.

Teilnehmende Künstler*innen
Marion Angulanza ° Michael Augustinski ° Jutta Barth ° Monika Bartsch ° Frauke Beeck ° Viola Bendzko ° Gerda Berger ° Steffen Blunk ° Frauke Bohge ° Birgit Borggrebe ° Judith Brunner ° Andrea Cataudella ° Barbara Czarnojahn ° Christoph Damm ° Dagmar Diekmann ° Norma Drimmer ° Burghild Eichheim ° Anja Eichler ° Ute Faber ° Monika Funke Stern ° Hans Jürgen Gabriel Marianne Gielen ° Marilyn Green ° Lupe Godoy ° Wilfried Habrich ° Claudia Hartwig ° Michael M. Heyers ° Margret Holz ° Hella Horstmeier ° Yukihiro Ikutani ° Andrea Imwiehe ° Kama Jackowska ° Rosika Jankó-Glage ° Regine Jankowski ° Laura Kärki ° Jürgen Kellig ° Karsten Kelsch ° Susanne Knaack ° Michael Koch ° Karoline Koeppel ° Matthias Koeppel ° Simone Kornfeld ° Maria Korporal ° Sebastian Kusenberg ° Susan Mckinley Sayyora Muin ° Uschi Niehaus Indenbirken ° Volker Nikel ° Larissa Nod ° Stephanie Nückel ° Fumiari Ogawa ° Renate Pfrommer ° Nele Probst ° Kirstin Rabe ° Ute Richter ° Astrid Roeken ° Regina Roskoden ° Corinna Rosteck ° Michaela Rothe ° Katrin Salentin ° Peter Schlangenbader ° Sandra Schmidt ° Robert Schmidt-Matt ° Sabine Schneider ° Sylvia Seelmann ° Evelyn Sommerhoff ° Sooki ° Anita Staud ° Hans Stein ° Marianne Stoll ° Andrea Streit ° Anna Von Bassen ° Burchard Vossmann ° Helga Wagner-Neetzel ° Gerard Waskievitz ° Catrin Wechler ° Martin Wellmer ° Ila Wingen ° Ulrike Martha Zimmermann ° Barbara Zirpins


Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
D-10785 Berlin Tiergarten-Mitte
Fon 0049 - (0)30 - 261 23 99
email hidden; JavaScript is required
http://www.vbk-art.de

Öffnungszeiten der Galerie: Mi- Sa – 15-18  Uhr
Janus I
Fine Art Print metallic on Aludibond
90x130 cm, 2022
Janus I Fine Art Print metallic on Aludibond 90x130 cm, 2022

3 Tage Kunst'23 in der Kommunalen Galerie Berlin  
Malerei – Grafik – Fotografie – Skluptur  – Objekte

Eröffnung am Freitag,  10. November 2023 um 17 Uhr

Messetage
Freitag | 10.11.2023 | 17 – 21 Uhr
Samstag | 11.11.2023 | 12 – 18 Uhr
Sonntag | 12.11.2023 | 12 – 18 Uhr

Kommunale Galerie Berlin                          
Hohenzollerndamm 176
D- 10713 Berlin
t 030 9029 16704
U3 | U7  Fehrbelliner Platz
www.kommunalegalerie-berlin.de

Einladung
Booklet 

Auf der Messe für Gegenwartskunst stellen sich 24 ausgewählte Künstler*innen vor. Die Messe versteht sich als Instrument der kommunalen Künstler*innenförderung; daher sind nur professionell arbeitende Künstler*innen zugelassen. Von einer unabhängigen Fachjury wurden 24 Teilnehmer*innen ausgewählt. In den Räumen der Kommunalen Galerie Berlin werden die Werke präsentiert und zum Verkauf angeboten. Mit der Messe fördert der Fachbereich Kultur Charlottenburg-Wilmersdorf Künstlerinnen und Künstler des Bezirks.

Sara Assadi | Anne Cart | Christiane Cicéron | Ute Deutz | Barbara Duisberg | Ellinor Euler | Ute Faber | Valerie Funk | Marianne Gefen | Ulrike Gerst | Jürgen Kellig | Helmuth Klock | Wang Lan | Matteo Lorusso | Mi Ran Kim | Benita Mylius | Corinna Rosteck | Gisela Schattenburg | Anja Spitzer | Matthias Stuchtey | Steffi Weigel | Marita Wiemer | Brigitte Witzer | Jiaying Wu



Telefon 030 9029 167 04 (Galerie)
telefon 030 9029 167 09 (Artothek)
email hidden; JavaScript is required 
email hidden; JavaScript is required

 

Decompose
Video/photo on Fine Art Print on Audibond
©Corinna Rosteck, dance: Macha Melanie Bastide
Decompose Video/photo on Fine Art Print on Audibond ©Corinna Rosteck, dance: Macha Melanie Bastide

IRRITATION


Der VBK präsentiert zusammen mit der VEBIKUS Kunsthalle Schaffhausen und der FATart Schaffhausen künstlerische Positionen im bilateralen Ausstellungsprojekt zwischen der Schweiz und Deutschland. Künstlerinnen aus Deutschland, China, der Ukraine und der Schweiz zeigen Werke, die diesen Titel auf verschiedene Art und Weise aufgreifen. Sie tun dies mit feinen, teils subversiven Gesten, mit offenen Drohungen, mit Hinterfragungen von Realität und mit einem Willen zu Umbau und Neukonstruktion, der von der Hoffnung spricht, Etabliertes zu vergessen und Neues zu erträumen.

Eröffnung: Freitag, den 6.10.2023 um 19h
Ausstellung: 7. - 29.Oktober 2023

Begrüßung und Kurzeinführung mit Sabine Schneider und Simone Kornfeld

Sandra BECKER • Judith BRUNNER • Angelika DREHER • Renate EISENEGGER • Simone KORNFELD • Maria KORPORAL • Ina LINDEMANN • Ameneh MOAYEDI • Angela MARZULLO • Marianne METTLER • Alexandra MOSKOVCHUK • Ursina Gabriela ROESCH • Corinna ROSTECK • Leo Bettina ROOST • Sabine SCHNEIDER • SOOKI • Andrea SUNDER-PLASSMANN • Sigi TORINUS • Rosemarie VOGT-RIPPMANN • Ila WINGEN • Ying XU

IRRITATION – eine maximale ästhetische Verwirrung ist der 3. Teil der gemeinsamen multimedialen Ausstellung von in der Schweiz und in Berlin lebenden Künstler*innen mit dem Oberbegriff „Irritation“.

Bei der vorangegangenen Ausstellung in der VEBIKUS Kunsthalle Schaffhausen mit dem Untertitel „The Art of getting lost“ lag der Fokus auf gesellschaftspolitischen und sozialkritischen Themen der momentanen Entwicklungen, wo „Irritation…“ konkreter gedacht wurde. 

In Berlin geht man von der Idee der kreativen Unordnung und ihren daraus resultierenden Möglichkeiten gesellschaftlicher Transformationsprozesse aus. Mit dem Credo: Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit. Nur der Irrtum ist das Leben… (frei nach Schiller), im Sinne von Verwirrung, Verirrung, Irritation als Konzept der Neufindung durch Ungewissheit, Verwechslung, Konfusion, Aufregung.

Idee und Gesamtkonzeption: Simone Kornfeld

Es werden während der Ausstellungszeit täglich Artists Talks und Interview Dialoge produziert und veröffentlicht. 

Am Sonntag, den 15.10.23 um 16h findet eine Gesangperformance mit SOOKI statt. 

Finissage 29.10.23, 16h mit einer Performance von Alexandra Moskovchuk und Katalogvorstellung


Pressemitteilung
Einladungskarte
Katalog 

Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
D-10785 Berlin Tiergarten-Mitte
Fon 0049 - (0)30 - 261 23 99
email hidden; JavaScript is required
www.vbk-art.de

Öffnungszeiten der Galerie: Mi- So 15 – 18 Uhr

Eurydice schwankend
Chromira pearl on Aludibond
40x60 cm
Eurydice schwankend Chromira pearl on Aludibond 40x60 cm

tanzt jetzt Kunst



In Zusammenarbeit mit dem CAN, Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin, begleitet die Ausstellung den im Hebbel am Ufer, HAU, stattfindenden Tanz im August.

LOT1 stellt verschiedene künstlerische Positionen im CAN aus: Alexey Aghabeygi | Corinna Rosteck | Cornelia Es Said | Daniel Hundertmark | Gabriela Dumitrescu | Henriette Simon | Studio Ilusch Winterfieldt 

Mail an:info@lot1.de
weitere Präsentationen: Winter-Auktion 2023 – Stay tuned...

email hidden; JavaScript is required

Goethestraße 14a

D- 10625 Berlin 

Contemporary Identities

 

I'm honoured to be published in the new edition of the international art magazine Contemporary Identities  Magazine / Issue 18
- special thanks to Sarina Berti Somhegyi and Zoltán Somhegyi
Editors: Sarina Berti & Elham Shafaei

In the photographs by Corinna Rosteck the central and recurring motifs are dancing figures and water. Both are characterized by their fluidity and constant motion; thus, their overlap is a natural combination. However, it is not a simple or banal merger, rather the bringing together of two forms of free-flowing motion and uninterrupted transit that will thus complement each other and help the observer to ruminate on the nature of human existence, limits, and desires. Her photographic works are sometimes created with a limited color palette, though are still very pictorial, thus stimulating the viewerb to focus on the essence of the movements and their significance.

Contemporary Identities

is an independent quarterly international online magazine covering contemporary art from around the world. The focus of ContemporaryIdentities is to showcase and promote experimental and progressive contemporary art through short art reviews from international scholars, art writers and art critics who are invited regularly to contribute to this publication. Alongside invited contributors, there will be selected artists interviews and open call for internationals artists, graphic designers and art critics.

Lucent Shores

released June 23, 2023

Cover art by Corinna Rosteck
All tracks composed and produced by Mario Verandi, mastered by Giuseppe Ielasi, with the support of the Berlin Artist-in-Residence Program
c & p Mario Verandi & play loud! productions, 2023

features Mario Verandi´s electroacoustic music compositions produced between 2002 and 2017. The album complements Verandi´s Orillas Distantes – Distant Shores, an album released in 2001 that contains his early electroacoustic music works (1995 – 2000). The two albums reveal the composer´s strong background in the tradition of acousmatic music whose roots go back to the musique concrète of the 1940s.

For the production of the compositions included in this album the composer worked in renowned European institutions such as the ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in Karlsruhe, the INA-GRM (Groupe de Recherches Musicales) in Paris, the Elektronisches Studio TU-Berlin and the Studio für Elektroakustische Musik at the Akademie der Künste in Berlin. These finely crafted compositions use sound material coming from a variety of recordings made in different locations such as the bells of a carillon located in a 42-meter high tower in Berlin-Tiergarten, diverse machinery and objects from an opera theater in Argentina as well as vocal sounds produced by an actor.

Mario Verandi explores with intensity and imagination the use of recognizable sound sources in combination with electronic transformations of these same materials blurring the boundaries between real and abstract soundworlds.

Mario Verandi is a Berlin-based argentinean composer, musician and producer. With an extensive artistic career, his works are wide-ranging and include electroacoustic and experimental music, music in modern classical and ambient style, live electronic performances as well as sound installations and music for dance, radio and theater.

Stairs very Blue,
Fine Art Print metallic on Aludibond, 
90x130 cm, ©corinnarosteck
Stairs very Blue, Fine Art Print metallic on Aludibond, 90x130 cm, ©corinnarosteck

Out of the blue

Exhibition: 10th of June to 31 of July 2023
Opening: 10th of June 2023 - 7 p.m


Featuring artists: Marie Herberg | Theodora Chorafas | Paul Walker | Katerina Giannaka | Pascaline Bossu | Maragarita Ecclesiarchou | Bertille Gentil | Kyriaki Christakopoulo | Corinna Rosteck

With its first exhibition Matiá Art Gallery offers to celebrate the blue colour, so dear to Greek culture and identity. This is our way of honoring the artistic vitality of Aegina Island.
Once rare and precious, blue has always been associated with truth, serenity, and peace. Sometimes precious, strong or bold, or soft and calming, the shades of blue vary as much as the sea and sky color depending on the weather and the time of the day. Our artists used various shades of blue colors, shapes, and mediums, inviting you to dream through their creations. Let your emotions flow, and enjoy the journey


Matia Art Gallery
leof. Aphaia
Agia Marina 180 10
Aegina Island, Greece
+30 6970267467
email hidden; JavaScript is required
htps://matiaartgallery.com


catalogue

IRRITATION – The Art of Getting Lost

3.6. - 17.7.2023

Der Verein Berliner Künstler, VBK präsentiert zusammen mit den Schweizer Gründerinnen der FATart 25 künstlerische Positionen im bilateralen Ausstellungsprojekt zwischen der Schweiz und Deutschland.
Zwanzig Künstlerinnen aus Deutschland, China, der Ukraine und der Schweiz zeigen Werke, die diesen Titel auf verschiedene Art und Weise aufgreifen. Sie tun dies mit feinen, teils subversiven Gesten, mit offenen Drohungen, mit Hinterfragungen von Realität und mit einem Willen zu Umbau und Neukonstruktion, der von der Hoffnung spricht, Etabliertes zu vergessen und Neues zu erträumen.
 
Vernissage Samstag, 3. Juni, 16-19 Uhr
16.30 Uhr Begrüssung durch die Kuratorinnen
18.00 Uhr Performance: Shapeshifter; browsing beauty mit dem Komponisten Brent Lee – eine interaktive Sound-Video

Performance
15.-18. Juni, Schaffhauser Kulturtage
16. Juni, offen bis 22 Uhr
17. Juni, 15-17 Uhr Kinderworkshop
30. Juni, 18.30 Uhr
Michèle Minelli liest aus «Kapitulation». Anschliessend Gespräch und Apéro
14. Juli, 20 Uhr
Filmabend «Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen»

Pressemitteilung
Einladungskarte
Video/Dokumentation Ausstellung

Vebikus Kunsthalle Schaffhausen
Kulturzentrum Kammgarn
Baumgartenstrasse 19
8201 Schaffhausen

Telefon: +41 52 625 24 18
Email: email hidden; JavaScript is required

vebikus-kunsthalle-schaffhausen.ch

Öffnungszeiten Donnerstag 18 – 20 Uhr – Freitag 16-18 Uhr – Samstag/Sonntag 12-16 Uhr


Künstler*innen aus der Schweiz

Angelika Dreher Renate Eisenegger | Angela Marzullo | Marianne Mettler  | Alexandra Moskovchuck | Ursina Gabriela Roesch | Leo Bettina Roost | Rosmarie Vogt-Rippmann | Xu Ying
aus Berlin
Sandra Becker | Judith Brunner | Simone Kornfeld | Maria Korporal | Ina Lindemann | Corinna Rosteck | Sabine Schneider |SOOKI | Duo Andrea Sunder-Plassmann/Sigi Torinus | Ila Wingen

Kuratorinnen VEBIKUS Kunsthalle: Angelika Dreher, Ying Xu
Kuratorin FATart: Martina Venanzoni
Projektinitiatorin und Kuratorin VBK Berlin: Simone Kornfeld
Sadim,
Video/Performance and photo on Fine Art Print 
Metallic on Aludibond,
©Corinna Rosteck, Sahar Damoni
Sadim, Video/Performance and photo on Fine Art Print Metallic on Aludibond, ©Corinna Rosteck, Sahar Damoni

Collaboration with Sahar Damoni at PACT Zollverein, Essen

Residenzen 2023

Januar – Juli

  • Emmanuel Ndefo
  • Eva Meyer-Keller
  • Koloto Siraji
  • Claire Vivianne Sobottke
  • Sahar Damoni mit Corinna Rosteck  03/2023
  • Azade Shahmiri mit Leila Ahmadi & Saba Kasmaei
  • Kukily Colectivo (Colleen Ndemeh Fitzgerald, Lina Lucia Lasso Beltran, Jasmin Santos Sánchez & Julia Cohen Ribeiro)
  • Arkadi Zaides
  • Alex Piasente-Szyma?ski mit Evelyn Saylor & Tanja Erhart
  • Willie Stark
  • Flora Détraz
  • Márcio Kerber Canabarro mit Holly Thomas, Sindri Runudde & Matty Zighem
  • bacilli (James Jack, Shotaro Yoshino & Yoshitaka Nanjo)
  • Fang Yun Lo


PACT Zollverein

Choreographisches Zentrum NRW Betriebs-GmbH

Bullmannaue 20a
D-45327 Essen

Fon 0201.289 47 00
Fax 0201.289 47 2100
email hidden; JavaScript is requiredhttps://www.pact-zollverein.de


Aktion Internationaler Frauentag

Mittwoch, 8. März 2023 um 12 Uhr vor dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus

Das Berliner Aktionsbündnis fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen lädt am Weltfrauentag 2023 zu einer symbolischen Aktion am Spreeufer vor dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus ein als Repräsentantinnen der Gesellschaft direkt ins Zentrum politischer Entscheidungsfindung: Zwischen Marie-Elisabeth-Lüders- und Paul-Löbe-Haus sowie mit Blick auf den Bundestag werden fair share! Akteurinnen in pink in einem Buchstaben-Scrabble immer wieder neue Slogans bilden, während von der "Feminist Corner" Tatsachen, Utopien, Wünsche und Forderungen an die Politik artikuliert werden. Als besonderes Highlight wird auf der Spree der alte Floßschlepper Aurora pink beflaggt mit weiteren Aktivistinnen an Bord zwischen Museumsinsel und Humboldthafen für Aufmerksamkeit sorgen. Wir fordern eine gerechte und angemessene Bezahlung unserer Arbeit. Anders als in den letzten Jahren vor den Häusern der Staatlichen Museen zu Berlin, stehen wir in diesem Jahr bewusst an einem Ort politischer Entscheidungen. Dass der Weltfrauentag 2023 dem Equal Pay Day in Deutschland am 7.3. folgt, gibt in diesem Jahr das Thema unseres Protests vor.

https://www.fairshareforwomenartists.de

Pressemitteilung

Fair Share Manifest

Video Dokumentation

Der Gender Pay Gap ist keine bloße Lücke, er ist ein Abgrund. Er beschränkt nicht nur das kulturelle Potenzial und die Vielfalt, sondern widerspricht auch unseren demokratischen Grundsätzen. Claudia Roth

Die fair share! Aktion ist klimafreundlich konzipiert. Die beteiligten Künstlerinnen* und Organisatorinnen* der Aktionsgruppe investieren Zeit, Energie und Geld in dieses wichtige Anliegen. Öffentliche Förderung für ihre politische Arbeit haben sie nicht erhalten. Die Umsetzung ihrer Ideen wird durch private Spenden finanziert.
Jede Spende hilft!

Konto: Frauenmuseum Berlin e.V.
IBAN: DE26 8306 5408 0004 0227 50
Kennwort: fair share! Aktion 8. März 2023

Red Nude,
Tempera on Photo canvas,
92x72 cm, 2022
Red Nude, Tempera on Photo canvas, 92x72 cm, 2022
Ausstellung in der Stiftung Starke, Berlin

11.11. 2022- 25.02.2023

Stiftung Starke e.V.
Koenigsallee 30-32
14193 Berlin

Tel: 030 8257685
E-Mail:

email hidden; JavaScript is required



Öffnungszeiten

Mo – Do 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Fr 10.00 – 14.30 Uhr

und nach Vereinbarung


 

Saori Verweht,
Fine Art print metallic on Aludibond,
50x75 cm, 2022
Saori Verweht, Fine Art print metallic on Aludibond, 50x75 cm, 2022

NFT meets traditional Art

Können digitale und traditionelle, physische Kunst sich gegenseitig inspirieren? 
Dieser Frage geht die Ausstellung „NFT meets traditional Art“, die vom 03. bis zum zum 19. November 2022 in der Bermel von Luxburg Galerie, in Berlin Charlottenburg und parallel dazu im virtuellen Musee Dezentral stattfindet, nach. Zusätzlich werden Werke aller teilnehmenden Künstler am 03. November als NFT gedropt. Eine Premiere nicht nur für die meisten Künstler*innen, sondern auch für die brandneue NFT Plattform kunstleben.ART

Artists
Bloom Jr., Corinna Rosteck, Daniela Duske, Dominik Schmitt, Marc Wieneke, Nicole Doth, Olaf Schirm, OPHEAR, Patricia Lambertus, Rebekka Revel, ROMY, Sabina Sakoh, Sabrina-Jasmin Kirschberger, Schirin Negahbani

Ausstellung 03. November – 19. November 2022

Video der Ausstellung

Bermel von Luxburg Galerie
Fasanenstr. 29, 10719 Berlin
BermelvonLuxburg Galerie
&
Musee DeZentralMuseumsbesuch/ Video

Opening

03. November 2022 ab 18 Uhr in der Bermel von Luxburg Galerie
Ausstellungseröffnung im Video
Drop der NFT Collection mit allen teilnehmenden Künstler*innen

Talk und Finissage am 17. 11. 2022

Thema: NFTs für den Kunstmarkt
Demokratisierung, Marketing, Neue Chancen, Hürden und Schritte, die wir als Kunstmarktteilnehmer noch gehen müssen.
Speaker: Romy Campe (Mod), Kerstin Gold, Rebekka Revel, Frank Neidig
KUNSTLEBEN BERLIN

https://www.kunstleben.art/nft-kunst-collectionen

Wie kann der Weg in die neue Zukunft aussehen?
Welchen Mehrwert haben NFTs für Künstler, Galerien und Sammler?

As Blue as never,
Fine art print metallic on Aludibond,
90x130 cm, 2022
As Blue as never, Fine art print metallic on Aludibond, 90x130 cm, 2022

Artcadia Gallery startet mit einer exklusiven Show in die neue Kunstsaison 2022 / 2023

Austellungseröffnung am 20. Oktober 2022 um 17 Uhr

Nadine Diana Wolff, Gründerin von Artcadia Gallery zeigt mit den Arbeiten von Corinna Rosteck, Heiko Hellwig und Jochen Cerny wie fließend die Grenze zwischen Fotografie und Malerei gestaltet werden kann. Alle drei Künstler setzen ihr ureigenes, selbst entwickeltes Set an Techniken ein, die ihnen diese faszinierten Übergänge ermöglicht.

Die Werke der gebürtigen Mexikanerin Margarita Morales erzählen Geschichten aus märchenhaften Zeiten und eröffnen symbolische, fantastische Bildräume.
 
Mit Leo Königsberg begegnen wir einem Ausnahmekünstler. Der Österreicher war bereits im Alter von 16 Jahren Meisterschüler für Violine am Mozartheum in Salzburg. Leo Königstein präsentiert mit seinen Bildern gemalte Lyrik.
 
Petticoats, Toupets, schöne Autos - die Zeitschriften der 1950er Jahre sind Oden an den Konsum, des Überschwangs und der Sorglosigkeit der Nachkriegszeit. Wenn der Autodidakt Holger Zimmermann (*1970)  Bilder aus alten Katalogen und Zeitschriften zu neuen Collagen komponiert, wirken die heiteren Motive fast unheimlich, weil er sie aus ihrem Kontext herausgelöst hat und als Kunstwerk präsentiert. 
 
Michael "Dyne" Mieth, Jahrgang 1977 arbeitet in den 90er Jahren mit Graffiti und setzte diese als illegale Kunst im öffentlichen Raum um. Neben namhaften internationalen Künstlern wie Banksy, D * Face, Keith Haring und Jean-Michel Basquiat war er als einziger deutscher Künstler in der Gruppenausstellung vertreten. Bei Artcadia Gallery zu sehen sind die beiden großformatigen, energiegeladenen Gemälde „Berlin Jungle“, sowie „Pharaos.“         
 
Christian Herzig, verzaubert mit seinen melancholischen Momentaufnahmen von einzelnen Personen. Er war Schüler von Neo Rauch an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und manchmal blitzt das auch in seinen Bildern durch, vor allem dann, wenn wer die Leinwand mit seinen Ölfarben zart und flächig bespielt.
         
ARTCADIA GALLERY geht aus der Agentur GRIESBACH ART hervor. Deren Gründerin & Geschäftsführerin ist Nadine Diana Wolff, Organisation exklusiver Charity-Auktionen mit international renommierten Künstlerlisten in Berlin und in USA. Nadine Diana Wolff konnte für Artcadia Gallery zahlreiche nationale und internationale Künstler gewinnen. Zu ihrem Netzwerk gehören renommierte Sammler, Unternehmen und kooperierende Galerien.
           

Nadine Diana Wolff
Founder and CEO
Kurfürstendamm 215
D-10719 Berlin , German

Mail: email hidden; JavaScript is required

Web: www.artcadia-gallery.com 

Tel.: +49 (30) 2404 82 96

Roosevelt Blue
Tecco Iridium silver gloss on Aludibond
90x120 cm, 2017/2022
Roosevelt Blue Tecco Iridium silver gloss on Aludibond 90x120 cm, 2017/2022

AKTIONALE IV, Das Nackte Sein


MALEREI - FOTOGRAFIE - SKULPTUR

Eröffnung: Freitag, den 23.09.2022, 19 Uhr in der Galerie VEREIN BERLINER KÜNSTLER

Alle vier Jahre zeigen Mitglieder des Vereins Berliner Künstler, sowie eingeladene Künstlerinnen und Künstler, Werke zum Thema AKTIONALE, Das Nackte Sein, um Schlaglichter auf die aktuellen Geschehnisse zu werfen und der Frage nachzugehen, welche Empfindsamkeiten in unseren Zeiten eine Rolle spielen und inwieweit die Bildende Kunst diese Empfindsamkeiten als Nacktes (Da)Sein visualisieren kann.

Für die aktuelle Präsentation konnten die Kuratoren Peter Schlangenbader und Ilia Castellanos (Vorstandsmitglied der Stiftung Neue Kultur) bekannte Berliner KünstlerInnen wie Heike Ruschmeyer, Jonas Burgert, Wolfgang Petrick, Corinna Rosteck, Gerard Waskievitz und weitere international gefeierte Künstlerinnen und Künstler für diese große Gruppenausstellung gewinnen.

Ausstellung vom 24.09.- 16.10.2022 

Mit: Herbert Achternbusch, Frauke Beeck, Catherine Bourdon, Jonas Burgert, Andrea Cataudella, Barbara Czarnojahn, David Dibiah, Christian Ebel, Margret Holz, Andrea Imwiehe, Rosika Jankó-Glage, Regine Jankowski, Sebastian Mayer, Viktoria R. Müller, Larissa Nod, Michael Otto, Wolfgang Petrick, Jay Rechsteiner, Martin L. Reiter, Astrid Roeken, Corinna Rosteck, Heike Ruschmeyer, Peter Schlangenbader, Jan Sobottka, Marianne Stoll, Klaus Theuerkauf, Sig Waller, Gerard Waskievitz, Catrin Wechler.

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog, designed von Anke Fesel:

Katalog

Weitere Informationen zum Konzept und den Künstlerinnen und Künstlern auf der Homepage
AKTIONALE IV

Einladung


Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
D-10785 Berlin Tiergarten-Mitte
Fon 0049 - (0)30 - 261 23 99
email hidden; JavaScript is required
http://www.vbk-art.de

Öffnungszeiten der Galerie: Di – Fr 15 – 19 Uhr, Sa – So 14 – 18 Uhr
Janus Masse,
50x90 cm, Fine art print Metallic on Aludibond
©Corinna Rosteck
Janus Masse, 50x90 cm, Fine art print Metallic on Aludibond ©Corinna Rosteck

NUIT 2.0


Sonderveranstaltung zur Berlin Art Week, 14. bis 18. September 2022

am Samstag, 17. September 2022, 19:30 Uhr

In Perpetuum‘  – Video-Installation von Corinna Rosteck und Live Concert mit Musik von Mario Verandi 

In dem audiovisuellen Konzert trifft die Musik von Mario Verandi, einem in Argentinien geborenen und in Berlin lebenden Komponisten, Musiker und Klangkünstler, auf die poetischen Bilder von Corinna Rosteck. Verandis Musik besteht aus zarten, impressionistischen Klaviermelodien, die über elektronische Texturen fließen. Rostecks Visuals aus reanimierten Standbildern und Zeitlupen ihrer bewegten Aufnahmen folgen dem Fließenden und Ephemeren. Musik und Bilder verschmelzen zu einer immersiven, kaleidoskopischen audiovisuellen Erfahrung.

Mario Verandi - Klavier, Keyboard, Computer, Corinna Rosteck - Visuals, Fotos und Videoprojektion

Ausstellung vom 22. Juli bis 24. September 2022

Nach zwei episch langen Pandemiejahren und einem Angriffskrieg in Europa ersehnen wir einen Sommer neuer Freiheiten und Nächte voller Lustbarkeit.
Können wir aber aus dem eingeübten Krisenmodus, der Einsamkeit und Leere, ausbrechen und uns wieder dem Leben, der unheimlich gewordenen Sinnlichkeit hingeben? Oder müssen wir selbst in der befreienden Nacht an den nächsten Morgen und die Geschäftigkeit und Distanzen des Tages denken?

Die Künstler:innen: Anna Tunikova, Axel Teichmann, Birgit Naomi Glatzel, Bo Larsen, Corinna Rosteck, Dale Grant, Daniela Finke, Daniel und Geo Fuchs, Deni Horvatic, Ivar Kaasik, Marco Kaufmann, Martin A. Völker, Mathias Vef, Reinhold Petermann, Philip Crawford und Sabine Beyerle
suchen, finden und geben Inspiration.


Virtual Tour 360°


Einladung
- Eröffnung am Donnerstag, 21. Juli 2022, 18.00 Uhr

nüüd.berlin gallery
Kronenstr. 18
D-10117 Berlin
Tel.: +49 1577 5330889
U Stadtmitte
Öffnungszeiten: donnerstags bis samstags von 13.00 – 19.00 Uhr

nüüd.berlin
Portfolio
ArtinBerlin
Art@Berlin
Berliner Galerien
VISIT Berlin
Berlin.de
Janus
Fine Art Print metallic on Aludibond
90x130 cm, 2022
Janus Fine Art Print metallic on Aludibond 90x130 cm, 2022

Zeitgenössischer Tanz und Bildende Kunst - eine neue Freundschaft ?


Einladung zur Podiumsdiskussion am
Mittwoch, 14. September um 19.30 Uhr
#TANZ_KASSEL ruft mit Beginn der Spielzeit 2022/23 in Kooperation mit der Stadtbibliothek Kassel das neue Diskussionsforum TANZ_Mittwoch ins Leben: Einmal pro Quartal an einem Mittwochabend sprechen wir in der Stadtbibliothek mit interessanten Gesprächspartner*innen über Tanz und Gegenwartskunst, über das Zeitgenössische und Zeitgenossenschaft. Bei der ersten Ausgabe im September 2022 werden Mitglieder des documenta15-Teams ruangrupa, Stadträtin Dr. Susanne Völker und die Fotografin Corinna Rosteck zu Gast sein.

Ich zeige während der Veranstaltung bewegte Bilder aus meiner Installation In Perpetuum – Tanz zu dem Stück Janus, Uraufführung der Choreografin Noa Wertheim am Staatstheater Kassel im März 2022.


Diskutieren Sie mit unter dem Motto Looking for the dance of today – and beyond!

Veranstaltung #Tanz_Kassel

Veranstaltungsort

Stadtbibliothek Kassel
Obere Königsstr. 3
34117 Kassel

Telefon: 0561/7874013
Fax: 0561/7874024
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
www.stadtbibliothek.kassel.de

Veranstalter
Staatstheater Kassel
Friedrichsplatz 15
34117 Kassel

Telefon: 0561 / 10 94 - 0
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
www.staatstheater-kassel.de



Scarpia and If I were Blue,
each 100x70 cm, Fine Art Print Metallic on Aludibond, 2022 ©Corinna Rosteck
Scarpia and If I were Blue, each 100x70 cm, Fine Art Print Metallic on Aludibond, 2022 ©Corinna Rosteck

IN PERPETUUM

Part 2: WASSER

Ausstellungszeitraum
14. Juli – 1. September 2022

Die Darstellung des Bewegten und Flüchtigen ist Corinna Rostecks Leitmotiv.
Part 2 der Ausstellung ist dem WASSER gewidmet. In ihren Arbeiten gelingt es Corinna Rosteck, fluide Momente in eine irisierende Dynamik zu versetzen, den ewigen Übergang zu visualisieren. Die Fotografien von Corinna Rosteck folgen dem Bewegungsstrom, dem Fluidalen, Unsteten und Ephemeren und reflektieren ihre Bewegungen auf Wasserflächen, in Wolken und Luftströmen. Sie lauern ästhetischen Kräften auf, die Tanz und Fotografie verbinden.

Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 14. Juli 2022, um 19 Uhr statt.

Einladungskarte
Monopol
Photography now

Kunstagentur Karin Melchior
Terrasse 15 · 34117 Kassel
+49 561 16730 · email hidden; JavaScript is required
www.galeriemelchior.de

Öffnungszeiten während der Ausstellungen: mittwochs und donnerstags 17 – 19 Uhr, zusätzlich gerne nach Vereinbarung

Janus Double, 50x90 cm, 
Chromira pearl auf Aludibond, 
2022 ©Corinna Rosteck
Janus Double, 50x90 cm, Chromira pearl auf Aludibond, 2022 ©Corinna Rosteck

IN PERPETUUM

Part 1: TANZ feat. Janus 

Ausstellungszeitraum 9. Juni – 7. Juli 2022

Corinna Rosteck ist bekannt durch ihre Kooperation mit der Tanzkompanie des Staatstheaters Kassel. Der erste Teil der Ausstellung In Perpetuum: Tanz präsentiert Künstlerische Fotoarbeiten und Videokunst in Bezug zu den aktuellen Tanztheateraufführungen von TANZ_KASSEL. In der Choreografie von Janus drückt sich der Spannungsbogen zwischen Vergangenem und dem Zukünftigen in faszinierenden Tanzbewegungen aus – prädestiniert für diese Werkschau von Corinna Rosteck, die mit der Kamera Choreographien von
Pina Bausch, Johannes Wieland u. a. bis Noa Wertheim malerisch festgehalten hat.

Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 9. Juni 2022 um 19 Uhr statt.

Einladungskarte
Einfangen des Unsichtbaren, HNA,
Presse 2.7.2022

Kunstagentur Karin Melchior
Terrasse 15 · 34117 Kassel
+49 561 16730 · email hidden; JavaScript is required
www.galeriemelchior.de

Öffnungszeiten während der Ausstellungen: mittwochs und donnerstags 17 – 19 Uhr, zusätzlich gerne nach Vereinbarung

Sonderöffnungen der Galerie zu In perpetuum – Part 1: TANZ feat. Janus
am 12.6. und 26.6.2022, 16:30 bis 18:30 Uhr, vor den Janus-Aufführungen im Staatstheater Kassel

www.staatstheater-kassel.de

In Perpetuum – Still aus Videoprojektion
©Corinna Rosteck
In Perpetuum – Still aus Videoprojektion ©Corinna Rosteck

IN PERPETUUM - RAUM und ZEIT
Bewegte Bilder für Violine, Violoncello und Klavier


TRIO ARDIS • DINA BOLSHAKOVA, Violoncello, Künstlerische Leitung • YULIA CHAPLINA, Klavier • SARAH SAVIET, Violine
und CORINNA ROSTECK, Visuals

präsentieren am 01. 05. 2022 um 20 Uhr

PJOTR TSCHAIKOWSKY Januar aus «Die Jahreszeiten» bearbeitet für Klaviertrio von A. Goedicke
PÉTERIS VASKS «Castillo Interior»
TORU TAKEMITSU «Between Tides»
PJOTR TSCHAIKOWSKY Mai aus «Die Jahreszeiten» bearbeitet für Klaviertrio von A. Goedicke
EDGAR VARÈSE «Un grand sommeil noir» bearbeitet für Cello und Klavier von A. Goedicke

Konzerthaus Berlin
Werner-Otto-Saal
Gendarmenmarkt
D - 10117 Berlin

Videotrailer

Plakat
TICKET HOTLINE
030 · 20 30 9 2101
Dance Leaves Clouds, 50x75 cm, 
Tecco Iridium on Aludibond ©Corinna Rosteck
Dance Leaves Clouds, 50x75 cm, Tecco Iridium on Aludibond ©Corinna Rosteck

UPDATE 22 – im Verein Berliner Künstler

77 Artefakte von Künstlerinnen und Künstlern

Ohne ein spezifisches Thema ist UPDATE eine Gruppenausstellung, in der die Kunstschaffenden des VBK jedes Jahr die individuellen Auseinandersetzungen mit ihrer Gegenwart in künstlerischer Form zum Ausdruck bringen. In der diesjährigen Edition versammeln sich 77 Artefakte von Künstlerinnen und Künstlern, die gleichzeitig die Vielseitigkeit des Kunstbegriffs und vielfältigen Positionen der Künstlerinnen des VBK präsentieren.

Vernissage: Freitag 29.04.2022 um 19 Uhr
Ausstellung vom 30. April – 22. Mai 2022

AusstellungsortVEREIN BERLINER KÜNSTLER e.V. Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin

Gallery Weekend: 29. April – 1. Mai 2022

Sonderöffnungszeiten: Freitag 15–21 Uhr, Samstag und Sonntag 11–19 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstag–Freitag 15–19 Uhr, Samstag–Sonntag 14–18 Uhr

Künstler*innen:  Jutta Barth • Monika Bartsch • Sandra  Becker •  Viola Bendzko • Catherine Bourdon • Judith Brunner • Barbara Czarnojahn • Christoph Damm • Norma Drimmer • Christian Ebel • Jeanne Fredac • Monika Funke Stern • Marianne Gielen • Marilyn Green • Claudia Hartwig • Margret Holz • Yukihiro Ikutani • Andrea Imwiehe • Matthias Koeppel • Simone Kornfeld • Maria Korporal • Sebastian Kusenberg • Birgit Maaß • Siegrid Müller-Holtz • Volker Nikel • Stephanie Nückel • Fumiari Ogawa • Renate Pfrommer • Regina Roskoden • Corinna Rosteck • Peter Schlangenbader • Sabine Schneider • Sylvia Seelmann • SOOKI • Ruza Spak • Anita Staud • Marianne Stoll • Andrea Streit • Tina Tahir • Anna von Bassen • Helga Wagner • Catrin Wechler • Martin Wellmer • Ila Wingen • Karla Woisnitza (INGARTAN) • Ayca Nina Zuch u.a.

Fotoinstallation mit Hände Werkserien,
Passionsandachten in der Paulus Kirche,
Berlin Lichterfelde - Perfromerin: Iris de Boor
©Corinna Rosteck
Fotoinstallation mit Hände Werkserien, Passionsandachten in der Paulus Kirche, Berlin Lichterfelde - Perfromerin: Iris de Boor ©Corinna Rosteck

Passionsandachten 

an jedem Mittwoch der Passionszeit
um 18 Uhr in der Pauluskirche Lichterfelde Berlin

09.03. Ich steh vor Dir mit leeren Händen, Pfr. Sellin- Reschke
16.03. Pilatus, Pfr. Sellin- Reschke
23.03. Die Kunst, loslassen zu können und aus der Hand zu legen, Pfn. Neubert
30.03. Maria, Pfn. i.R. R.Helmert
06.04. Mit leeren Händen zurückbleiben Pfn. i.R. Helmert
13.04. Petrus, Pfn. Neubert
14.04. Leere Hände, die empfangen, Gottesdienst zum Gründonnerstag mit Abendmahl

Der Beginn der Passionszeit mit der Leidensankündigung Jesu (Markus 8, 31-38) stimmt die Hörer*innen ein. Es folgen die intensivsten Wochen im Kirchenjahr. Das Evangelium wird von den schönsten Worten des Paulus ergänzt, mit seinen Worten über die Liebe (1. Korinther 13).
Auf allen Kirchbänken liegen sechs verschiedene Kartenmotive aus, die das Loslassen, die leeren und die empfangenden Hände thematisieren.

Paulus Gemeinde Berlin Lichterfelde


Ev. Paulus-Kirchengemeinde Berlin-Lichterfelde

Vertreten durch: Pfarrerin Barbara Neubert
Hindenburgdamm 101a
12203 Berlin
Telefon: 030844932-0 (Küsterei) oder 030 84493226
Email: neubert(at)paulus-lichterfelde.de

Fair Share, Aktionstag Skizze Performance
©Verena Kyselka
Fair Share, Aktionstag Skizze Performance ©Verena Kyselka

fair share ! for women artists! Sichtbarkeit für Künstlerinnen!
Internationaler Frauentag 8. März 2022 um 14 Uhr



Das Berliner Aktionsbündnis fair share! lädt am Weltfrauentag 2022 zu einer symbolischen Aktion an der Neuen Nationalgalerie ein. 110 Künstlerinnen und Kulturschaffende umschreiten das Museum in einer Performance und repräsentieren Künstlerinnen der Klassischen Moderne.

Das Aktionsbündnis fair share! hat gezählt: aktuell werden 22 Künstlerinnen (gegenüber 110 Künstlern) in der Schausammlung der Neuen Nationalgalerie gezeigt. Das sind nur 16,7%. Wir schlagen weitere 110 Künstlerinnen vor, darunter Fotografinnen, Filmemacherinnen und Textilkünstlerinnen, die hier und in vergleichbaren Sammlungen vertreten sein sollten. Es sind hervorragende Künstlerinnen der Klassischen Moderne, viele von ihnen weitgehend unbekannt und unerforscht, obwohl sie ein eigenständiges Werk geschaffen haben und in ihrer Zeit teils hoch geschätzt waren.

fair share! fordert, dass Leiter*innen öffentlich geförderter Institutionen Künstlerinnen sichtbar machen und sie in Schausammlungen und Einzelausstellungen präsentieren.

www.fairshareforwomenartists.de

Pressekontakt:
Rachel Kohn
email hidden; JavaScript is required
Tel. 0163 79 30 404
Rede Neue Nationalgalerie

Pressererklärung
Fair Share Manifest

DIE NEUEN

14.01.2022 – 30.01.2022
 
Vernissage: 14.01.2021 | 19:00 Uhr
Begrüßung: Sabine Schneider
Einführung: Dr. Meta Marina Beeck
Beteiligte Künstler*innen: 
Frauke Beeck | Frauke Bohge | Anja Eichler | Sayyora Muin | Uschi Niehaus | Stephanie Nückel | Corinna Rosteck | Tina Tahir | Anna-Lisa Unkuri | Ed Wiesinger

Das Wechselspiel zwischen dem Sichtbaren und dem Verborgenen – dem Erinnern und Vergessen – zieht sich wie ein Leitmotiv durch die Werke der neuen Mitglieder des VBK. Die Aussteller und Ausstellerinnen setzen sich mit ihrer jeweiligen künstlerischen Position in den vielfältigsten Techniken auseinander. Sie laden ein zu einer Spurensuche durch entrückte Körper- und Seelenlandschaften.

Künstler*innengespräche:

15.01.2022 15 Uhr mit Frauke Bohge- Anna-Lisa Unkuri- Sayyora Muin

23.01.2022 um 15 Uhr
mit Frauke Beeck, Anja Eichler und Corinna Rosteck

30.01.2022 um 15 Uhr mit Uschie Niehaus und Stephanie Nückel

Galerie Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
D-10785 Berlin Tiergarten-Mitte
Fon 0049 - (0)30 - 261 23 99
Fax 0049 - (0)30 - 269 31 916
email hidden; JavaScript is required
ÖFFNUNGSZEITEN: Di - Fr von 15h - 19h und Sa - So von 14h - 18h

VERHINDERTE SCHÖNHEITEN



Vom 11. bis zum 31. Dezember 2021 präsentiert die Galerie VEREIN BERLINER KÜNSTLER Arbeiten zum Thema 'Verhinderte Schönheiten'.

Eröffnung am Freitag 10.12. 2021 um 19 Uhr
AUSSTELLUNGSDAUER: 11.-31.12. 2021
VERNISSAGE: 10.12. 2021
ÖFFNUNGSZEITEN: Di - Fr von 15h - 19h und Sa - So von 14h - 18h

Galerie Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
D-10785 Berlin Tiergarten-Mitte
Fon 0049 - (0)30 - 261 23 99
Fax 0049 - (0)30 - 269 31 916
email hidden; JavaScript is required

Eine künstlerische Reflexion über die Zeiten der langandauernden Pandemie und was dieses für den Produktionsprozess und seinen mitunter komplexen Vorgängen bedeutet. Denn meist werden im kontinuierlichen Arbeitsprozess Werkreihen entwickelt bzw. weiterentwickelt.
Was ist den Menschen an Werken verborgen geblieben oder wurde vielleicht sogar wieder verworfen in dem Wissen, dass sie gar nicht gezeigt werden können? Welche 'Schönheiten' sind uns durch die Lappen gegangen? Was macht es mit uns Menschen, wenn wir unsere Kreativität nicht mehr direkt kommunizieren können? Welche Veränderungen hat die Kunstszene und haben die Rezipienten von Kunstwerken durchlaufen und welche gesellschaftlichen Einbußen gehen damit einher? Wird sich die Reduktion durch die verhinderten und direkten Wahrnehmungsmöglichkeiten von Kunstwerken auf ihre Qualität niederschlagen oder im Gegenteil etwa mit Überfülle von geballter Kreativität kompensieren? Welche individuellen Erfahrungen werden an den Werken abzulesen sein?

Für den Besuch der Galerie gilt die 2G+ Regelung.

Schatzkästchen 2021



Ausstellung in der Galerie MELCHIOR
12.11. - 16.12. 2021

Ruth Bussmann, Gudrun Emmert, Michael Fieseler, Anne Haring, Stefan Hunstein, Barbara Jäger, Livia Kubach/Michael Kropp, Tanja Niederfeld, OMI Riesterer, Corinna Rosteck, Detlef Waschkau u.v.a.m

KUNSTAGENTUR
KARIN MELCHIOR
Terrasse 15
D- 43117 Berlin
email hidden; JavaScript is required
www.galeriemelchior.de

Mi und Do 17-19 Uhr
und nach telefon. Vereinbarung

eighty eight colours 


Einladung zum Pianofestival 29.- 31.10. 2021 - 22 Uhr


RIVEN IN TIME - Zerrissen in der Zeit

Mario Verandi - Piano, Keyboard, Computer
Corinna Rosteck - Video- und Fotoprojektionen - Visuals
In dem audiovisuellen Konzert "Riven in Time" trifft die Neoclassical/Ambient electronische Musik von Mario Verandi auf die poetischen Bilder von Corinna Rosteck.

Mario Verandis Musik zeichnet sich durch zarte, impressionistische Klaviermelodien aus, die über electronische Texturen fließen. Corinna Rostecks Visuals aus reanimierten Standbildern und Slowmotion ihrer Bewegtaufnahmen folgen dem Fluidalen und Ephemeren. Überblendtechniken abstrakter und figurativer Motive auf Wasserflächen, Luftströmen und Tänzer*innen (Macha Melanie und die Compagnie Puls'Art, Montpellier). evozieren ein Gefühl beunruhigend konstruierter Realität. Musik und Bilder verschmelzen zu einer immersiven, kaleidoskopischen audiovisuellen Erfahrung. Sinnfällig wird Zeit als zerrissene Figuration – Riven in Time – reflektiert.

Nikodemuskirche
Nansenstr. 12/13
D- 12047 Berlin

Riven in Time - Musikvideo auf
BERTA.Berlin (Beat Halberstadt) - Video Documentation
Mario Verandi – youtube
ABENDKARTE Pianofestival: 23/18 €, BERLINPASS: 6 €
EINTRITT: 15/12 €, BERLINPASS: 3 €, KINDER BIS 14 FREI
Pool_Seed, 70x100 cm, Fine Art Print Metallic auf Aludibond,©Corinna Rosteck
Pool_Seed, 70x100 cm, Fine Art Print Metallic auf Aludibond,©Corinna Rosteck

4. FATart Fair 2021 | WOMEN | FLINT in Arts

Internationale Kunstmesse & Ausstellungsplattform | Kammgarn West | Schaffhausen

https://www.fatart.ch/

10. SEPT. 2021 - 16:00 – 12. SEPT. 2021 - 17:00


Unter dem Titel 4. FATart Fair und mit dem Motto "It’s time to get FAT!" findet die vierte Edition der internationalen Kunstmesse und Ausstellungsplattform in der Kammgarn West in Schaffhausen statt. Die FATart Fair ist die erste und bisher einzige (non-profit) Kunstmesse in Europa, die sich ausschliesslich an FLINT richtet und so auch bereits auf internationaler Ebene Resonanz findet. Sie fungiert als breite und hochwertige Ausstellungsplattform, 100 zeitgenössische Künstlerinnen stellen aus. Die FATart Fair bietet ein reichhaltiges Rahmenprogramm für ein kontinuierlich wachsendes internationales fach- und diversitätsversiertes Publikum an.
Die 4. FATart Fair 2021 präsentiert Panelgespräche, die die momentane Situation von Frauen in der Kunst erörtern. Eingeladen sind Expertinnen und Künstlerinnen aus den Fachbereichen Gender Studies, Kunstgeschichte, Literatur und Visuelle Kunst. Ausgesuchte Expertinnen und Künstlerinnen aus unterschiedlichen Bereichen der Kulturs chaffenRaum für transdisziplinären Austausch und Reflexion. Neue Debatten über Inklusion in der Kunstwelt werden somit gefürdert: FLINT ist eine Abkürzung, die für folgendes steht: Frauen, Lesben, inter Menschen, nichtbinäre Menschen und trans Menschen.
Sechs Künstlerinnen aus Berlin sind zur Teilnahme an der ersten Europäischen Künstlerinnen Messe ausgewählt worden.

Sandra Becker - Barbara Duisberg - Jeanne Fredac - Simone Kornfeld - Corinna Rosteck - SOOKI - Ruza Spak

Pressetext
Bildergalerie
Messepräsentation

Hallen für Neue Kunst - FAT art
Baumgartenstrasse 23  – Kammgarn
CH- 8200 Schaffhausen, Schweiz

Öffnungszeiten
10.09 Freitag : 16 – 20h
11.09 Samstag : 10 – 20h
12.09 Sonntag: 10 – 17h

Weitere Informationen zum Rahmenprogramm Women Artists: A Contemporary Topography of Gender in Arts" : www.fatart.ch/fatartfair

Strudel Blue Femme
Fine Art Print metallic on Aludibond
90x130 cm, 2010/2019
Strudel Blue Femme Fine Art Print metallic on Aludibond 90x130 cm, 2010/2019

FRESSEN


Ausstellung vom 23. 07. – 08. 08. 2021  •  Vernissage 23. 07. 21, 19 Uhr

Kuratorin: Franziska Rutishauser

Ute Deutz • Ute Faber • Jeanne Fredac • Futuria Art • Sibylle Hoessler • Simone Kornfeld • Nositiv Atelier • Gerd Pilz • Jens Reulecke • Corinna Rosteck • Franziska Rutishauser • Tina Tahir • Catrin Wechler

Dokumentarischer Katalog
Pressemitteilung
Flyer
Katalog

Mit Fressen ist nicht nur gieriges Konsumieren gemeint. Im großen Stil industriell hergestellt, wird Nahrung mancherorts im Überfluss angeboten und in großen Mengen weggeworfen. Durch Konsum gestörte Körper und gierige Zivilisationen konsumieren Rohstoffe der Erde und schielen bereits nach anderen Planeten. Mächtige raffen Vermögen und Ländereien, beuten Natur und Tiere sowie andere Menschen aus. Die von Franziska Rutishauser kuratierte Ausstellung Fressen schließt als dritter Teil einer Trilogie an die beiden Ausstellungen Sex (2019) und Tod (2020) an.


Verein Berliner Künstler • Schöneberger Ufer 57 • 10785 Berlin - Mitte, Tel.: 030.2612399 • Fax: 030.26931916

www.vbk-art.de

Öffnungszeiten Galerie • Dienstag-Freitag 15-19 Uhr • Samstag-Sonntag 14-18 Uhr

Bitte beachten Sie die Angaben zur Infektionsschutzverordnung und Durchführung der Veranstaltung auf der Webseite des VBK.

Videoprojektion und Liveperformance, 06/2021
Festival 48Stunden Neukölln, Nikodemuskirche, Berlin © Corinna Rosteck
Videoprojektion und Liveperformance, 06/2021 Festival 48Stunden Neukölln, Nikodemuskirche, Berlin © Corinna Rosteck

LUFT 

Kulturfestival 48 Stunden Neukölln 2021
Festival Homepage
Unter dem Titel  AIRE - MELTED HORIZON - LAUDES  wird 
Musik- Video- Tanz in einer großen Inszenierung aufgeführt: 

Nikodemuskirche
Nansenstr. 12/13
D- 12047 Berlin
 
Künstler*Innen
MACHA MÉLANIE BASTIDE - Tanz/ Choreografie, Montpellier
Mathieu Gabard, Sofia Nmili, Tanzensemble der Compagnie Puls’Art, Montpellier
CORINNA ROSTECK - Video/Installation - Berlin
MARIO VERANDI- Komposition/Musik- Berlin
IRIS DE BOOR - Performance, Nürnberg
Volker Jaekel- Windorgel, Berlin

Programm in der Nikodemuskirche: www.Kulturkirche-nikodemus.berlin
 
Fr, 18. Jun 2021,  20:00 h - 48h Neukölln - Windorgel im Schwebezustand
Fr, 18. Jun 2021,  22:00 h - 48h Neukölln - Aire + Laudes
Sa, 19. Jun 2021,  20:00 h - 48h Neukölln - Windorgel im Schwebezustand
Sa, 19. Jun 2021,  22:00 h - 48h Neukölln - Aire + Laudes
So, 20. Jun 2021,  17:00 h - ZEITklang zum Abschluss von 48h Neukölln
AIRE 
Die Tänzer*Innen performen vor Videoprojektionen zuvor gemeinsam erstellter Aufnahmen unter Wasser, sie interagieren mit den bewegten Bildern. Die Bilder verweben sich miteinander in der Live Performance, Grenzen vermischen und lösen sich auf, liquide, luftige, lebendige und virtuelle Texturen (Plastik, Wasser, Wind, Sound) überlagern sich, eine Hommage an den Körper im Hier und Jetzt. Der choreografische Prozess (Macha Melanie Bastide) gestaltet die Gegenwart im Kirchraum, Mario Verandi akzentuiert mit seiner Komposition Plastic Water den Raum.

MELTED HORIZON
Die Tänzerinnen bewegen sich im Wind an einem historischen Ort, dem Teufelsberg, der aus Trümmern des Zweiten Weltkriegs entstanden ist. Das Turmgebäude der alten Abhörstation ist ein Relikt des Kalten Krieges. Dort performen die Tänzer*innen mit dem Wind, filmische Szenen dieser zuvor gemeinsam erstellten Bilder werden neu auf die Tänzer projiziert, ein Spiel der Erinnerungen und dem, was wirklich gesehen wird, interagieren mit dem Kirchraum von Nikodemus.

LAUDES- SMALL WINGS BEHIND
Iris de Boor geht in Resonanz mit einem Kirchraum in Berlin Mitte, ein Zusammenspiel von Licht, Tönen und Tanz. Bewegte Bilder, die zu einer poetischen Reise verwoben werden, die den Betrachter eintauchen lassen in seine eigenen Sehnsuchts – (T)Räume. Die Komposition von Mario Verandi verleiht diesem 'himmlisch-luftigen' Ort Flügel, hebt die Performance in die Luft empor, steigt nach oben.
Selbstportrait, Siebdruck auf gelbem Papier, 63,8x26,5 cm, 1992 ©Corinna Rosteck
Selbstportrait, Siebdruck auf gelbem Papier, 63,8x26,5 cm, 1992 ©Corinna Rosteck

ICH KANN NICHT ABSTRAKT

Selbstbildnisse von MalerInnen aus der Sammlung Peter Engel, Schloss Reinbek

9. Juni - 15. August 2021

Anstelle einer Vernissage ist in der Ausstellung ein kleiner Film zu sehen mit einem Gespräch zwischen Thomas Sello, ehem. Museumspädagoge der Hamburger Kunsthalle, und dem Sammler Peter Engel. Die Ausstellung mit Film ist auch digital zu besuchen unter www.schloss-reinbek.de
Es ist eine Finissage für Sonntag, den 15. August 2021, 16 Uhr geplant.

Mittwoch, 09.06.2021 / 10:00 - 17:00 Uhr 

Schloss Reinbek
Schloßstraße 5
21465 Reinbek
www.schloss-reinbek.de


Aus der umfangreichen Sammlung von Selbstporträts des Hamburger Schriftstellers und Publizisten Peter Engel zeigt Schloss Reinbek die weibliche Seite,
Künstlerinnen aus ganz Deutschland. Die Gemälde, Zeichnungen und Graphiken stammen von 1920 bis zur Gegenwart und umspannen einige der bedeutendsten Positionen aus diesem Zeitraum.
Die Hamburger Kunstszene ist mit Werken der Altmeisterin Gretchen Wohlwill und mit wichtigen Malerinnen wie Charlotte Hilmer, Gisela Bührmann, Margrit von Spreckelsen und Meike Lipp vertreten. Aus Norddeutschland ist zudem die Eutiner Malerin Louise Wagner zu nennen. Gisela Breitling, Corinna Rosteck, Cornelia Schleime, die auch als Schriftstellerin hervorgetreten ist, und Angelika von Schwedes gehören zu den Berliner Vertreterinnen.

Besonders reich sind Künstlerinnen aus der ehemaligen DDR repräsentiert, darunter neben der Dresdener Sezessionistin Hildegard Marion Böhme und der Bildhauerin Sabina Grzimek etwa die Malerinnen Gudrun Brüne, Angela Hampel und Sibylle Leifer. Zu sehen sind auch Werke der jüngeren Generation, zu der Nicole Kegel, Susanne Theumer und der Shootingstar Lydia Thomas gehören. Weitere herausragende Positionen markieren Selbstdarstellungen der Heidelberger Zeichnerin Hanna Nagel, der Bildhauerin Emy Röder, der Fotokünstlerin Annegret Soltau aus Darmstadt oder von Elvira Bach, die den „neuen Wilden“ nahestand. Selbsterforschung, Selbstdarstellung, Selbsterfindung, künstlerisches Experiment – was heute als „Selfie“ ein Massenphänomen ist, hat Kunstschaffende immer schon beschäftigt.

Seh(n)sucht Drum, Wehren, Drum, je 70x90 cm, Chromira pearl on Aludibond, 2009/2021©Corinna Rosteck
Seh(n)sucht Drum, Wehren, Drum, je 70x90 cm, Chromira pearl on Aludibond, 2009/2021©Corinna Rosteck

Kunstauktion 19 –

Wertvolle Bücher, moderne Kunst, Graphik und Photographie


13.-15. Mai 2021 statt.

Die Ergebnisse und die Nachverkaufspreise sind im Online-Katalog, LOT 1959, 1960, 1961 zu finden und können auch im Service-Bereich als PDF-Datei heruntergeladen werden. Der Nachverkauf findet bis zum 13.6.2021 statt.


NOSBÜSCH & STUCKE GmbH
Auktionen Berlin
Fasanenstraße 28
10719 Berlin · Germany
Telefon ++49 (0)30 889 220 90
Fax ++49 (0)30 889 220 9199
email hidden; JavaScript is required
www.nosbuesch-stucke.berlin

Nie genug, 50x75 cm, Fine Art Print Metallic auf Aludibond ©Corinna Rosteck
Nie genug, 50x75 cm, Fine Art Print Metallic auf Aludibond ©Corinna Rosteck

UPDATE  21 im Verein Berliner Künstler


Präsentation des breiten Spektrums künstlerischer Ausdrucksweisen und der aktuellen Positionen 2021 der Künstlerinnen und Künstler des VBK.

MALEREI • SKULPTUR • FOTOGRAFIE • OBJEKTE • GRAFIK • ZEICHNUNG • INSTALLATION • VIDEO
Eröffnung ab Freitag 24.4.2021 um 19 Uhr
Ausstellungsdauer bis 16.5.2021

Öffnungszeiten Galerie • Dienstag-Freitag 15-19 Uhr • Samstag-Sonntag 14-18 Uhr

Während des Gallery Weekend Berlin 30. April bis 02. Mai 2021 Sonderöffnungszeiten: Fr 15-21 Uhr, Sa-So 11-19 Uhr.
Verein Berliner Künstler • Schöneberger Ufer 57 • 10785 Berlin - Mitte, Tel.: 030.2612399 • Fax: 030.26931916
Besuch bitte anmelden unter: email hidden; JavaScript is required
www.vbk.art.de
Covergestaltung Heimschwimmen, 2021 ©corosteck
Covergestaltung Heimschwimmen, 2021 ©corosteck

Covergestaltung mit meinem Motiv Aya Revers Blue aus der Werksserie Aya Pool für das neue Buch von

Deborah Levy

Heim schwimmen

Aus dem Englischen von Richard Barth

im Verlag Klaus Wagenbach erschienen

WAT [837]. 2021
160 Seiten. Broschiert
Buch 12,– € / E-Book 9,99 €
ISBN 978-3-8031-2837-9
Riven in Time, Triptychon
90x70 und 90x130cm, Fine Art print auf Aludibond
Riven in Time, Triptychon 90x70 und 90x130cm, Fine Art print auf Aludibond
VON DER KUNST DER GEGENSÄTZE

»NACHLESE 8« — Zum Brandenburgischen Kunstpreis 2020

Dauer der Ausstellung 18.11.2020 — 17.02.2021,
verlängert bis 18.03.2021

Rathaus Galerie Hoppegarten
Haus der Generationen
Lindenallee 12
15366 Hoppegarten

Öffnungszeiten: Dienstag 9 - 12 Uhr, 14 - 19 Uhr
Donnerstag 9 - 12 Uhr, 13 - 17 Uhr
Montag und Freitag nach Vereinbarung

Der Brandenburgische Kunstpreis ist ein echter Klassiker. Vor 18 Jahren nahm die Stiftung Schloss Neuhardenberg ihre Tätigkeit als Kulturveranstalterin im östlichen Brandenburg auf, und fast genauso lange besteht ihre Partnerschaft mit der Märkischen Oderzeitung. Beide Institutionen vergeben gemeinsam den für das Land und seinen Künstler*innen wichtigen Brandenburgischen Kunstpreis, ausgeschrieben in den Kategorien Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie. Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg stiftet den Ehrenpreis für ein Lebenswerk.

Das NACHLESE-Projekt, das 2013 seine Premiere hatte, wird durch eine bewusste thematische Auswahl aus den eingereichten Kunstwerken zur Ausstellung des Brandenburgischen Kunstpreises im Schloss Neuhardenberg anregend ergänzt.


Rathaus Galerie Hoppegarten
Schloß Neuhardenberg
Broschüre/Begleitheft
Presse 31.12.2020

Laudes - Small Wings Behind, Videoinstallation, ©C.Rosteck, Skulpturen©Gudrun Cornford
Laudes - Small Wings Behind, Videoinstallation, ©C.Rosteck, Skulpturen©Gudrun Cornford

Von Helden und anderen Menschen

Ausstellung in der Galerie Kunstforum im Alten Haus
Frankfurter Straße 13
D-63500 Seligenstadt
www.ku-fo.de

Ausstellungsdauer: Sonntag, 4. Oktober bis Sonntag, 20. Dezember 2020,  verlängert bis 14.03.2021
Sonderöffnungszeiten "zwischen den Jahren" am 28., 29. und 30.12. jeweils von 15-18 Uhr
Das Kunstforum Seligenstadt öffnet die Ausstellung in der Galerie zum letzten Mal am 12., 13. und 14. März nach Anmeldung von 11 bis 18 Uhr.

Öffnungszeiten: Fr., Sa., So. und feiertags von 15:00 bis 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

Helden - ein Thema so alt wie die Menschheitsgeschichte, doch heute vielleicht aktueller denn je. Von vielfältigen philosophischen und kulturellen Vorstellungen geprägt, wird der Heldenbegriff in der Kunst stets auch ambivalent und kritisch hinterfragt. Was macht einen Menschen zum Helden und wie menschlich fehlbar ist doch auch der Held ? Betrachtet man die Kunstgeschichte, so hatten Helden meist Attribute wie Kampf oder Rettung, die sie eindeutig kennzeichneten. Die aktuelle Ausstellung in der Galerie Kunstforum geht der Frage nach, wie zeitgenössische Künstler/innen sich dem Helden bzw. auch dem gebrochenen Helden nähern. Und wie steht es eigentlich um die anderen Menschen?
Die Galerie Kunstforum zeigt hierzu Positionen der Künstlerinnen und Künstler Claudia Kaak, Ingrid Jureit, Corinna Rosteck (Bild oben), Gudrun Cornford, Katja M. Schneider und Manfred Maria Rubrecht.

Flyer

Einladungskarte
Poster
Offenbacher Post, 8.9.2020 von Reinhold Gries
Video
Laudes- Small Wings Behind

Exchange Places - WTC
Fine Art print Metallic unter Glas, gerahmt
150x200 cm, 1999/2020
Exchange Places - WTC Fine Art print Metallic unter Glas, gerahmt 150x200 cm, 1999/2020

Discovery Art Fair

October 30th – November 1st, 2020 | Opening October 29th, 2020
Hall 1.2 – Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Die Galerie Art2you auf der discovery art fair Frankfurt Stand D6
präsentiert die Künstler*innen:
Alexander Jeanmaire
Lilau
Ulrich Naumann
Petra Rös- Nickel
Corinna Rosteck
Zeljko Rusic

In diesem Jahr findet die discovery art fair in der 9.000qm2 großen Halle 1 des Frankfurter Messegeländes statt, der Veranstalter/Organisation haben ein sehr ausgefeiltes Sicherheitskonzept ausgearbeitet. Die Art2You Galerie hat daher einen online-Katalog mit allen 63 Exponaten vorab erstellt, der 6 Künstler*innen in Frankfurt am Stand D6 von art2you präsentiert.

Katalog Art2You auf der Discovery Art Fair
Presse, Außergewöhnliche Kunstler-Positionen im Frankfiurter Messeprogramm von art2you

ART2you
Mainzer Str. 23
D- 65239 Hochheim
Tel.: +49 171 2218 434
www.art2you.de
Grado I - IV, Wasserspiegelungen, 100x130cm,  
Iris Glicée Druck, 2003/2019
Grado I - IV, Wasserspiegelungen, 100x130cm, Iris Glicée Druck, 2003/2019

7. Benefizkunstauktion an der Königin-Luise-Stiftung in Berlin Steglitz

Im siebten Jahr wird mit dem Erlös der Auktion kunst für bildung demokratische, kostenfreie und nachhaltige  Schulbildung für geflüchtete syrische Kinder und Jugendliche in der Türkei und im Norden Syriens. Zum zweiten Mal wird das Projekt Loyola-Tranzit unterstützt. Hier erhalten Kinder und Jugendliche der benachteiligten Ashkali- Bevölkerung im Kosovo musikalische Förderung und Schulunterricht.

7. Dezember 2019 15.00 Uhr Empfang und Vorbesichtigung, 16.30 Uhr Auktion

Auktionator Kristian Jarmuschek
Moderation: Marc Bator 
Adresse: Königin-Luise-Stiftung, Podbielskiallee 78, 14195 Berlin
Veranstalter: Kunst für Bildung.Bildung für Kinder e. V. zugunsten von Jusur-Brücken e. V. und dem Rotary Club Berlin Potsdamer Platz

Kontakt und Vorbestellung des Auktionskatalogs: email hidden; JavaScript is required
Weitere Infos zum Projekt, den Künstler*innen und der Auktion:
http://instagram.com/auktion_kunstfuerbildung
www.facebook.com/auktionkunstfuerbildung

Annett Flechsig (Kunst für Bildung.Bildung für Kinder e.V.)
Annegret Hoffmann (Jusur-Brücken e.V.)
Dr. Birgit Guizetti (Präsidentin RCPP)



Lichte Wasser
Ausstellung- Entrée
Deutscher Fondsverband BVI, Berlin
Lichte Wasser Ausstellung- Entrée Deutscher Fondsverband BVI, Berlin

EINLADUNG zum 11. BVI Kunstabend


Vernissage 'Lichte Wasser"
am 21. August 2019, um 18.00 Uhr
in den Räumen des BVI - Unter den Linden 42 - 10117 Berlin
Ausstellung von August 2019 - Juli 2021

Die malerischen Fotoarbeiten von Corinna Rosteck faszinieren in der Wahl
ihrer vielfältigen Wassermotive. Unsere Ausstellung gibt einen Einblick in die Arbeit der Künstlerin, entdecken Sie mit uns das Faszinosium Wasser!

BVI Büro Berlin -
Unter den Linden 42            
10117 Berlin                
Tel.: + 49 30 206587 71
Fax: + 49 30 206587 80
email hidden; JavaScript is required
Riven in Time/Augmented organic reality, Videoprojektion auf Live Tanzperformance, 4x8m ©C.Rosteck
Riven in Time/Augmented organic reality, Videoprojektion auf Live Tanzperformance, 4x8m ©C.Rosteck

‚Riven in Time III’ (Zerrissen in der Zeit)


Corinna Rosteck präsentiert großflächige Fotoinstallationen auf Metall und in Leuchtkästen in der Kulturkirche Nikodemus mit Volker Jaekel - Piano

Vernissage 26.5. 2019 um 18 Uhr
Evangelische Kulturkirche Nikodemus
Nansenstraße 12/13
12047 Berlin
Café Mo-Fr 10 - 17 Uhr
Tel.: 030 - 624 25 54
www.nikodemus.de

Einladungskarte

Fotoausstellung mit Tanz- Performance- Videoinstallation
am 14., 15. und 16. Juni 2019 um 20 Uhr und um 23.30 Uhr im Rahmen des Kulturfestivals 48Stunden Neukölln

Die künstlerische Zusammenarbeit zwischen der Bildenden Künstlerin Corinna Rosteck und der Choreographin Macha Mélanie changiert zwischen Bewegung und eingefrorenen Momenten, zwei konzentrische Brennpunkte. Zu den Performances werden mit Videos im Dialog mit der Tänzerin und Choreografin Macha Melanie und Ihrer elfköpfigen Compagnie Puls'Art in Überblendungen, Spiegelungen direkt auf die Tänzer projiziert, ein wirkungsvolles Wechselspiel von Gegenwärtigem und Gesehenem.

Festivalprogramm Flyer
Nikodemus Programm Kulturfestival 14.- 16. Juni 2019
Angelus Novus
Tangente
90x90 cm, Fine Art Print Metallic on Aludibond
Galerie M.concept raum+design, Potsdam, 2020
Tangente 90x90 cm, Fine Art Print Metallic on Aludibond Galerie M.concept raum+design, Potsdam, 2020

LICHTSPIELE


Sonderöffnungszeiten am 'Tag der offenen Ateliers
am 5. Mai 2019 in Potsdam von 11:00 bis 18:00

Corinna Rosteck bei

Galerie M. Concept
Mittelstr. 37
14467 Potsdam
www.mconcept-raumdesign.de
Mo-Fr geöffnet von 11- 18.30 Uhr
Sa von 11- 18 Uhr

In der Landeshauptstadt Potsdam wird seit 20 Jahren am ersten Sonntag im Mai die Möglichkeit geboten, direkten Zugang zu Potsdamer Ateliers zu erhalten.

Mehr als 130 bildende Künstlerinnen und Künstler aus sämtlichen Stadtteilen Potsdams laden interessierte Besucher ein, ihre Ateliers zu besuchen und ihre Arbeitsweisen an 48 Kunstorten kennenzulernen.

Programmheft, S. 11, Standort 22
Eurydice
Fine Art print Metallic und Tanz Paul Calderone 
Galerie Lausberg, Düsseldorfer Photoweekend
Eurydice Fine Art print Metallic und Tanz Paul Calderone Galerie Lausberg, Düsseldorfer Photoweekend

Riven In Time II - Zerrissen in der Zeit


23. Februar bis 31. März 2019
Eröffnung: Samstag, 23. Februar, 17 - 21 Uhr
Einführung von Michaela Nolte, Autorin, Berlin

Öffnungszeiten und Begleitprogramm zum Düsseldorfer Photo Weekend: www.duesseldorfphotoweekend.de

Freitag, 8. März 17-21 Uhr

Samstag, 9. März 12-20 Uhr
15 Uhr: Martin Meier-Bode, Demut - eine satirische Annäherung
18.30 Uhr: Tanzperformance Paul Calderone "Riven in Time"

Sonntag, 10. März 12-18 Uhr
12 Uhr Matinee: Aleksandar Filic spielt Tschaikowsky, Mussorgsky und Prokofiev

Im Kabinett: Katharina Mayer "Demut", Zu Gast im Wirtschaftsclub Düsseldorf: Matthias Leupold "Nach uns die Zukunft"


Galerie Bernd A. Lausberg
Hohenzollernstr. 30
40211 Düsseldorf,
Tel.: +49 (0)211-8368491
email hidden; JavaScript is required
www.galerie-lausberg.com
Di-Fr 13–18 Uhr
Leitung
Lambdachrome under glass
90x130 cm, 1999/2019
Leitung Lambdachrome under glass 90x130 cm, 1999/2019

AOK-Kunstwettbewerb


An der jurierten Ausstellungsreihe nehmen jährlich 15 Künstlerinnen und Künstler teil, die in einem Ausstellungsflyer und in einem Jahreskunstkatalog vorgestellt werden. Ihre Arbeiten sind an 12 Standorten der AOK Nordost in Berlin, Potsdam, Teltow, Senftenberg, Greifswald, Rostock, Schwerin und Neubrandenburg zu sehen. In den wechselnden Ausstellungen können Besucher und Kunstinteressierte interessante zeitgenössische Kunst in den Sparten Malerei, Grafik, Zeichnungen und Fotografie anschauen.

Ausstellungsstandorte der AOK Nordost, Wanderausstellung meiner nominierten Kunstwerke:

Januar- April 2019
Alfred_Lythall- Straße 2
D- 17033 Neubrandenburg

Mai- August 2019
Ritterstr. 5
D- 01968 Senftenberg

September- Dezember 2019
Potsdamer Straße 25
D- 14513 Teltow

Ausstellungskatalog

www.aok.de
In Perpetuum
3x6 m, Projektion und Fotoarbeiten 
Haelthy Bar, Kurfürstendamm, Berlin
In Perpetuum 3x6 m, Projektion und Fotoarbeiten Haelthy Bar, Kurfürstendamm, Berlin

IN PERPETUUM


Kunst und Genuss auf der Vernissage im einzigartigen Ambiente der Haelthy Bar

am 10 Januar 2019 von 17:00 Uhr – 22:00 Uhr

Fotoarbeiten auf Metall und im Leuchtkasten, Projektionen
Die Ausstellung läuft bis zum 28.02.2019

www.Haelthy-bar.com
Kurfürstendamm 171
10707 Berlin
Mobil: +49 173 4627544
Mo-Fr geöffnet von 8.30 - 19 Uhr 
Sa 11- 19 Uhr
Videoinstallation Riven in Time
Tanzperfromance Shafiki Sseggayi
Galerie Karin Melchior, Kassel, 2019
Videoinstallation Riven in Time Tanzperfromance Shafiki Sseggayi Galerie Karin Melchior, Kassel, 2019

Riven in Time - Zerrissen in der Zeit


Corinna Rosteck - Fotografische Malerei - Faszination der Bewegung
11.November 2018 bis 27. Januar 2019

Vernissage um 17 Uhr Sonntag, 11. November 2018, Einladungskarte
Ausstellungseröffnung mit der Künstlerin und Live-Tanz-Impressionen aus dem Kasseler Tanztheater unter der Leitung von Johannes Wieland

Sonntag 9. Dezember 2018 ab 19 Uhr
Präsentation der Edition „Riven in Time“ im Schauspielhaus des Kasseler Staatstheaters mit Auktion im Rahmen der Tanztheatervorstellung.

Ein Teil des Verkaufserlöses der Fotoedition Riven in Time geht als Spende an die Fördergesellschaft des Staatstheaters Kassel zugunsten der Tanzkompanie.

'Petit Défilée' der Modedesignerin Maria Grefe  am 17.01.2019 um 19 Uhr. Einladung
Finissage am 27.01.2019 15 - 18 Uhr

KUNSTAGENTUR KARIN MELCHIOR
Terrasse 15
34117 Kassel
Tel.: 0561 - 16730
email hidden; JavaScript is required
www.galeriemelchior.de
Öffnungszeiten: Mi und Do 15 – 18 Uhr und nach Vereinbarung
Spring und Vergeht der Moment 
Lightbox: Corinna Rosteck, Video: Helga Persel
Ausstellung im Museum Boppard Stadt-Land-Fluss
Spring und Vergeht der Moment Lightbox: Corinna Rosteck, Video: Helga Persel Ausstellung im Museum Boppard Stadt-Land-Fluss

STADT-LAND-FLUSS



Der Kunstverein Mittelrhein e.V. lädt zur Jubiläumsausstellung 15 Jahre KM570
unter dem Thema "Stadt- Land- Fluss" ins Museum Boppard ein.

Teilnehmende Künstler:
Markus Ackermann, Laura Bruce, Martin Dicke, Yvette Kießling, Ute Krautkremer, Detlev Nörgle, Helga Persel, Valeria Peters, Corinna Rosteck, Jan Schröder, Susanna Storch, Franziskus Wendels

Die Ausstellung wird eröffnet am Fr., den 5.10.18 um 18 Uhr durch Frau Dr. Ariane Fellbach-Stein, Ministerium für Wirtschaft, Weiterbildung und Kultur

Kurator der Ausstellung: Uli Hoffelder
Musik: Johannes Dicke (Jazz)

Dauer der Ausstellung:
22. September 2018 - 28. Oktober 2018

Museum Boppard
Burgplatz 2
D- 56154 Boppard
www.museum-boppard.de
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-17/Sa+So 11-18 Uhr u.n.V.
www.km570.de
Saori Pool (Feet),
Fine Art print metallic on Aludibond
30x45 cm
Saori Pool (Feet), Fine Art print metallic on Aludibond 30x45 cm

Art Kreuzberg

am 8. & 9.9. 2018 von 13 - 20 Uhr
Ausstellung bis 30.11.2018

Offene Ateliers, Läden und Werkstätten zur 'ART Kreuzberg'
www.artkreuzberg.de

MOLINARI & Ko
Riemannstr. 13
10961 Berlin
Tel.: 030 6913903
www.molinari-ko.de

In Perpetuum und Tintig
90x130 cm und 65 x110 cm
Fine Art Print Metallic auf Aludibond
In Perpetuum und Tintig 90x130 cm und 65 x110 cm Fine Art Print Metallic auf Aludibond

SCHWESTER(N) DER MEERE


Malerei - Radierung - Fotografie

Ausstellung in der Galerie Gondwana
am Sonntag, den 24. Juni 2018

Corinna Rosteck beschreibt in ihrem Schaffen das Liquide und die vielfältigen Lichtspiele des Wassers. Das zentrale Thema der Arbeiten, die die Grenzen zwischen Fotografie und Malerei überwinden, ist die Seh(n)sucht nach dem Meer und die Frage, was den Menschen "bewegt". Das unstillbare Verlangen nach dem Süden, dem Sommer, der nur in der kargen mediterranen Landschaft erlebbar ist, inspiriert sie seit Beginn ihrer künstlerischen Entwicklung, die wesentlich durch Literatur und das Maritime geprägt ist. Die Ausstellung präsentiert sowohl eine konzentrierte Auswahl von Arbeiten aus dem Bereich Aquarell/Malerei/Radierung als auch Fotoarbeiten zu "Wasser und Tanz".

Flankiert und eröffnet wird die Ausstellung von einer musikalischen Lesung, vorgetragen und pianistisch umrahmt von Corinna Rostecks Bruder Jens Rosteck. Der Schriftsteller, Kulturgeschichtler und Musikwissenschaftler liest aus seiner neuen Marguerite-Duras-Biographie mit dem Titel "Die Schwester der Meere", sein soeben erschienenes Buch-Porträt über Marguerite Duras im Hamburger mare Verlag, März 2018. Jens Rosteck ergänzt seine Lesung mit Klavierstücken des Duras-Komponisten Carlos d'Alessio und mit eigenen Kompositionen am Flügel.

Ausstellungstitel und Buchtitel des Geschwisterpaares korrespondieren auf ideale Weise miteinander.

MUSIKALISCHE LESUNG, 24. Juni, 11 Uhr Vortrag und Klaviermusik von Jens Rosteck, Eintritt 12 Euro
VERNISSAGE, 24. Juni, 12.30 Uhr Ausstellungseröffnung und Einführung

Ausstellungszeitraum vom 24. Juni - 20. Juli 2018
Öffnungszeiten jeweils Mi-Fr 14-18 Uhr
Sonderöffnungstag am Samstag, 30. Juni, von 14-18 Uhr

GALERIE GONDWANA Klaus Karwat + Maria Genau
Merseburger Straße 14
D- 10823 Berlin
www.galerie-gondwana.de
Mittendrin,
Tecco Iridium silver gloss on Aludibond
50x90 cm
Mittendrin, Tecco Iridium silver gloss on Aludibond 50x90 cm
111. Photoauktion

Auktionhaus Bassenge


Vorbesichtigung: 6. Juni 2018, 15 Uhr
Rankestrasse 24
10789 Berlin
5. Juni, 10 - 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Galerie Bassenge
Erdenerstr. 5 a
14193 Berlin
Jennifer Augustyniak
Tel.: + 49 30 219 97 277
Fax: + 49 30 219 97 105
email hidden; JavaScript is required or email hidden; JavaScript is required
www.bassenge.com
new edition RIVEN IN, Foto auf Metall, 30x40 und 20x30cm ©C.Rosteck
new edition RIVEN IN, Foto auf Metall, 30x40 und 20x30cm ©C.Rosteck

Tanz- Kunst der Bewegung


Corinna Rosteck und das Kasseler Tanztheater:
Pop-up-Galerie zum Welttag des Tanzes am 29. April 2018, ab 18 Uhr im oberen Foyer des Großen Hauses im Staatstheater Kassel.

Neben der Aufführung „Rough Cut“ des Tanztheaters Wuppertal, 2009 – eine der letzten Inszenierungen von Pina Bausch – begleitete sie fotografisch die Aufführung von  „Orpheus“, 2012/13 und die Hauptbühnenproben zu „The Rite of Spring“, 2017 am Kasseler Staatstheater, inszeniert von Johannes Wieland.

Exemplarisch für ihre „Malerei mit der Kamera“ werden aus der Themenwelt des Tanzes diese beiden Werkgruppen der Künstlerin vorgestellt: ,Riven in Time' und 'Orfeo'.

Vorschau: Rund um die Premiere des Tanztheaters im November/Dezember 2018 findet die Ausstellung „Riven in Time“ mit Bildern von Corinna Rosteck und Motiven aus The Rite of Spring in der Galerie Melchior statt. Dazu erscheint eine  Edition, die schon jetzt mit 5 % Subskriptionsrabatt vorbestellt werden kann. Darüber hinaus gehen 10 % des Verkaufserlöses als Spende an die Fördergesellschaft des Staatstheaters Kassel zugunsten der Tanzkompanie.

www.galeriemelchior.de

ART Talk at Bar Babette Berlin

10.4. 2018 at 7.30 p.m.
The basis of Corinna Rosteck’s practice is the reflection of the painting tradition regarding contemporary possibilities of photography. This raises the question of specific qualities of painting that cannot be replaced by images of the camera. The emotional expression of the medium of photography may contain the answer, whereby the immediate editing of the material and the related sensual quality plays an essential role.

www.desmotsetdesarts.com
Liquid Silver
Fine Art Print metallic on Aludibond
60x90 cm, 2011/19
Liquid Silver Fine Art Print metallic on Aludibond 60x90 cm, 2011/19

The Water Festival – Can art be a catalyst for change?


The Universal Sea - Pure or Plastic ?
in the Opening on 19 March 2018, 7pm-9pm
#PlanA #WaterFestival#TheUniversalSea #Pure orPlastic#

The Universal Sea opened the first Berlin Water Festival running from 19th-23rd March 2018 at Betahaus Berlin, a co-working space located in Kreuzberg. We were invited by the like-minded festival organizer, the fundraising and green online platform Plan A to celebrate the WORLD WATER DAY.

Can Art be a Catalyst for Change?” was the title of the panel, the reply was given by sustainable product designer Daria Wartalska, photographer Mona Lüders, and photo-video-installation artist Corinna Rosteck.

The talk started with artist Corinna Rosteck. To her, the purity of water is the essence of life, she inspired the audience by telling how important it is to preserve such an important natural resource. In addition, Rosteck explained that it is essential as an artist to step out of the creative circle, located usually in big cities, and reach inhabitants of smaller towns or villages in order to get full-power actions from every citizen of the world.
Spiegel-Bleichen
Endura translucent in Lightbox
200x150 cm, 2001
Spiegel-Bleichen Endura translucent in Lightbox 200x150 cm, 2001

Vortragsabend Rotary Club Berlin Humboldt

Kunst in Unternehmen und Wirtschaft - wie passt das zusammen?

12.02.2018 um 18.30 Uhr im Inter Conti Hotel:

Corinna Rosteck entwickelt künstlerische Konzeptionen und Installationen, ausgerichtet an der unternehmerischen Zielsetzung. Sie zeigt mit ihren Installationen, auf welch vielfältige Weise sich das Wechselspiel von Unternehmensarchitektur, insbesondere aus der Industrie und Kunst vollzieht: einmal angewandt auf die bestehende Architektur, als Energiefluss innerhalb eines Gebäudes und schließlich explizit kontextbezogen auf die Produkte, die ein Unternehmen herstellt. Ziel ist es, den öffentlichen Raum mit neuer Relevanz auszustatten, auf ihn zu reagieren und sich auf ihn einzulassen.

Mit zeitgenössischer Kunst besteht die Möglichkeit, Zukunftsbezogenheit in die interne, wie auch externe Kommunikation zu integrieren und neue geistige Werte als relevanten Faktor in die Unternehmenskultur einfließen zu lassen.

Kunst in Unternehmen kann unter diesem Aspekt ein wichtiges Instrument zur Mitarbeiterbindung, zur Motivation und Investition in die Kreativität sein.  

Interview mit dem Hess. Rundfunk HR 2, zu meiner Installation bei der B.Braun AG "Wasser und Leben“:
dunst, Chromira pearl on Aludibond, 90x130cm ©C.Rosteck
dunst, Chromira pearl on Aludibond, 90x130cm ©C.Rosteck

8. Benefiz-Kunstauktion zugunsten der Stiftung Telefonseelsorge Berlin

Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 1. November 2017, 19 - 22 Uhr
Vorbesichtigung  vom 2. - 4. November 2017,  jeweils von 11 - 20 Uhr
Mianki.Gallery, Berlin-Schöneberg

Unter der Leitung von Herrn David Bassenge, Geschäftsführer und Mitinhaber des renommierten Berliner Auktionshauses Bassenge, werden am 7. November 2017 ca. 80 Werke zeitgenössischer Kunst zur Versteigerung kommen.

Veranstaltungsort der Auktion ist die Berlinische Galerie - Museum für Moderne Kunst.
Der Erlös der Veranstaltung soll die Suizidpräventionsarbeit der Telefonseelsorge stärken, in diesem Jahr insbesondere das Präventionsprojekt mit Jugendlichen "Suizid ist nicht die Lösung!".

Auktion am Dienstag, 7. November 2017

Veranstaltungsort ist die Berlinische Galerie - Museum für Moderne Kunst
Vorbesichtigung 17 bis 19 Uhr, Auktionsbeginn 19 Uhr
Alte Jakobstraße 124 – 128
10969 Berlin

Der Auktionskatalog mit detaillierten Angaben zu den Werken und den Künstlerinnen und Künstlern erhalten Sie bei uns in der Galerie oder hier als pdf-Datei.
Offramp,
Chromira pearl on Aludibond
50x130 cm, 2007/2019
Offramp, Chromira pearl on Aludibond 50x130 cm, 2007/2019

Kunstausstellung NATUR – MENSCH in Sankt Andreasberg


68 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Bildhauerei/ Skulptur werden zur diesjährigen Kunstausstellung NATUR-MENSCH unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel
vom 17.9. bis 15.10.2017 in Sankt Andreasberg gezeigt.

Eine fachkundige Jury hat aus 316 Bewerbungen von professionellen Künstlern internationaler Herkunft die diesjährige Ausstellung NATUR – MENSCH zusammengestellt. Bereits zum 23. Mal findet die Ausstellung an verschiedenen Stellen in der Oberharzer Bergstadt Nationalparkgemeinde Sankt Andreasberg statt.

Alle ausgestellten Kunstwerke finden Sie hier:
Teilnehmende Künstler
Ausstellungsinformationen
Eröffnung am 16.9.2017
Wolken_Reich
Fine Art Print metallic on Aludibond
90x130 cm, 2019
Wolken_Reich Fine Art Print metallic on Aludibond 90x130 cm, 2019

Berlin am Meer


Ausstellung von Künstlern der Galerie und Gästen, sowie Positionen aus dem Kunsthandel 7.7. - 2.9.2017

Ausstellende Künstler
Sabine Curio, Georg Dienz, Brigitte Fugmann, Dénesh Ghyczy, Albrecht Gehse, Carsten Kaufhold, Bernhard Kretzschmar, Gisela Krohn, Paul Kuhfuss, Gaia Marturano, Harald Metzkes, Bettina Niedt, Hermann Reimer, Mathias Roloff, Theodor Rosenhauer, Corinna Rosteck, Kathrin Schötz, Vincent Wenzel, Lars Wiedemann

Westphal Berlin
Kunst & Projekte
Kurfürstendamm 207/208
10719 Berlin
Tel.: +49(0)30 - 23 61 42 67
www.artserver.berlin
Dienstag — Freitag von 14 — 18 Uhr
Samstag von 11 — 14
© Foto: Geschäftsstelle Deutscher Künstlerbund, 2017
© Foto: Geschäftsstelle Deutscher Künstlerbund, 2017

»Heimat ?« Ausstellungseröffnung

am Donnerstag, dem 15. Juni 2017, um 19:00 Uhr
in dem Projektraum des Deutschen Künstlerbundes Markgrafenstr. 67,
10969 Berlin, eine Ausstellung in den Schaufenstern.

Begrüßung: Annebarbe Kau, Idee und Konzeption
Geöffnet: Di- Fr 14- 18 Uhr und nach Vereinbarung

Deutscher Künstlerbund e.V.
Markgrafenstr. 67
10969 Berlin
Tel.: +49 (0)30 26 55 22 81
Fax: +49 (0)30 26 55 22 83
email hidden; JavaScript is required
www.kuenstlerbund.de

Im Sommer 2017 lädt der Deutsche Künstlerbund seine Mitglieder und Gäste ein, an der Ausstellung zum Thema »Heimat ?« teilzunehmen.

Wo stehen Künstler*innen in Zeiten von Mobilität, Migration und Exil und wirtschaftlicher und kultureller Globalisierung?

Wie verändert sich die Welt in einer Zeit großer Flüchtlingsströme und existenzieller Entwurzelung? Wie wichtig ist die kulturelle Verortung für das Wahrnehmen und Formulieren ästhetischer, sozialer und politischer Aussagen?

Der Begriff »Heimat« hat für jeden einzelnen eine eigene, besondere Bedeutung und ist meistens mit einem sehr persönlichen Raum verknüpft, ob dieser nun physisch ist oder ob es sich um einen intellektuellen, künstlerischen Ort handelt.
schleier_orfeo_wind, Videostill, 1,50x2m ©C.Rosteck
schleier_orfeo_wind, Videostill, 1,50x2m ©C.Rosteck

Tanzfotografien und Bilder des Fluidalen. Reflexionen über das Ephemere


Lecture / Artist Talk / Exhibition - Einladung
am 31.05. 2017 von 19:00 - 21:00 Uhr
PD. Dr. Sabine Huschka | Corinna Rosteck

Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin (HZT) | Studio 11 | UdK Berlin/HfS "Ernst Busch" | Uferstudios
Uferstraße 23
13357 Berlin

Im Rahmen des DFG-Forschungsprojekts Transgressionen laden Sabine Huschka und Corinna Rosteck zu einem künstlerisch-wissenschaftlichen Salon mit fotografischen und ästhetischen Reflexionen über das Fluidale und Ephemere ein.

Dokumentation des Vortrages
Aya Seed - Dancer Aya Irizuki
Chromira pearl on Aludibond
40x60 cm, 2017
Aya Seed - Dancer Aya Irizuki Chromira pearl on Aludibond 40x60 cm, 2017

Galerie Edition Camos auf der Art Karlsruhe 2017

ist mit Photographien und Editionen von folgenden Künstlerinnen vertreten:
„Entdecken. Lieben. Sammeln.“ Künstlerische Photographie von
Erwin Geiss | Monika Kaiblinger | Maria Maier | Corinna Rosteck | SILVERFINEART | Ryuji Taira

Professional Preview und Vernissage:
(nur für geladene Gäste) 15. Februar, 15 - 21 Uhr

Messe Karlsruhe
Messeallee 1
76287 Rheinstetten
Öffnungszeiten:
16. - 18. Februar von 12 - 20 Uhr
19. Februar von 11 - 19 Uhr

www.art-karlsruhe.de
Fluid - Spring
Foto -und Videoinstallation mit Philipp Geist
Neue Galerie Berlin, 2016
Fluid - Spring Foto -und Videoinstallation mit Philipp Geist Neue Galerie Berlin, 2016

FLUID


Corinna Rosteck Malerische Fotografie und Lichtobjekte

Philipp Geist Videoinstallation und Fotografie

Ausstellungszeitraum
4. Okt bis 6. Nov 2016

Midissage Do 13 Okt 19:00 - 22:00
Lecture: H-J. Dorny, 'New awareness of the element of water'
Aquakin Gmbh

Finissage l 5. Nov 16-20 Uhr
Vortrag von Ralf Steeg und Lesung von Sandra Prechtel aus dem 'Wassermann'

Neue Galerie Berlin
Ludwigkirchstr. 11
10719 Berlin
Tel.: +49 (0)30-32290692
email hidden; JavaScript is required
www.neuegalerieberlin.com
Mon-Fri 10-16, Sat 10-13 Uhr

Roosevelt Blue
Tecco Iridium silver gloss on Aludibond
90x120 cm, 2017/2022
Roosevelt Blue Tecco Iridium silver gloss on Aludibond 90x120 cm, 2017/2022

BITTERES WASSER


Philipp Geist
Thomas Halaczinsky
Pamela Longobardi
Gerhard Mantz
Carol Paquet
Corinna Rosteck
Anne Stahl

Ausstellungszeitraum: 11.7.- 29.9. 2016
Einladung

Preview: 8. und 9. 7. Kunst am Spreeknie Arts Festival Berlin

Vernissage: Sonntag, 10. Juli 2016 um 15 Uhr | Kostenloser Bootsshuttle
Abfahrt 14:00 Uhr | Mühlenstraße 70 - 71 | 10243 Berlin | Anlegestelle Mercedes Platz zur Galerie im Hafen Rummelsburg
Tanz und Performance: Eau dich | Compagnie PULS’ART (FR) | Macha  Mélanie  | Karinne Grenier  | Musik: Klangforschung Wasser

Finissage: Mittwoch 28. September 2016 um 18.30 Uhr | 19.00 Uhr Special guest: Patricia Rissmann, "Wassergeist" , Ausdruckstanz und Choreografie | 19.20 Uhr Führung durch die Ausstellung mit Corinna Rosteck

Galerie im Hafen Rummelsburg
Nalepastr. 10- 16
D- 12459 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 - 6796147
email hidden; JavaScript is required
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 10 - 19 Uhr
Sa und So nach tel. Absprache

www.on-water.org
RBB online Interview in der Abendschau von Laurence Thio, 10.7.2016
MONOPOL
art-in-berlin, Dr. Barbara Borek, 14.07.2016
Eurydice
Chromira pearl on Aludibond
100x145 cm, 2016
Eurydice Chromira pearl on Aludibond 100x145 cm, 2016

Lichtspiele


- malerische Fotografie auf Metall -


Vernissage:
Samstag, 7. Mai 2016 um 17 Uhr
Begrüßung & Einführung: Wolfgang Menke
Die Berliner Künstlerin Corinna Rosteck ist zum Gespräch anwesend.

Ausstellung vom: 9. Mai 2016 - 25. Juni 2016

M.concept raum+design
Holländisches Viertel
Mittelstraße 37
14467 Potsdam
Te: 0331-23539324
email hidden; JavaScript is required 

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11 bis 18.30 Uhr
Samstag 11 bis 18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

Fernsehinterview:  Hauptstadtkult Potsdam TV
Ausgabe 9 ab 4:28 min. Moderatorin: K. Neumann
Lichtspiele Potsdam TV Interview, Kurzfassung

MAZ online
Potsdamer Neue Nachrichten
W_oman Red V
Chromira pearl on Aludibond
40x60 cm, 2011/2019
W_oman Red V Chromira pearl on Aludibond 40x60 cm, 2011/2019
Die Neue Galerie Berlin

auf der

Kölner Liste
Die Ausstellung zeigt Werke der Fotografinnen Corinna Rosteck, Julia Leeb, Hadi Salehi und Desiree Trotha
zum Thema "Eine Welt im Umbruch".

Kölner Liste Stand PH 001
Karlswerk Köln
Schanzenstraße 6 - 20
51063 Köln

Vom 15. April bis 17. April 2016
10 - 18 Uhr

Einladung

Art Karlsruhe

 
Mensch.Markt.Kunst.     

18. bis 21. Februar 2016

Zur Art KARLSRUHE 2016 präsentieren sich 211 Galerien aus dreizehn Ländern, in vier thematisch gegliederten Messehallen. Ob Malerei, Skulptur, Editionskunst oder Fotografie – sowohl Kunstliebhaber als auch passionierte Sammler kommen hier auf ihre Kosten.

Die Klassische Moderne ist seit Gründung der art KARLSRUHE ein Ausstellungs-schwerpunkt sowie die Gegenwartskunst.

Galerie Edition Camos, Halle 1 T O8

Galerie Edition Camos, established in 2010. It is focused on contemporary fine art photography, representing national and international artists.
artists: Raimund Feiter, Erwin Geiss, Manuel Giron, Uwe Langmann, Bettina Lindenberg, Giulia Marchi, Corinna Rosteck

Die Heiterkeit der Seele


Vernissage: Samstag 07. November 2015 17.00 Uhr
Improvisation auf der Tibetischen Obertonflöte von ALFRED SCHEPERS

Ausstellung 07.11. 2015 - 30. Januar 2016
Programm

G a l e r i e   K ö n i g   H A N A U
Frankfurter Landstraße 32
D- 63452 Hanau
Tel: 06181-840236  
Mobil: 0170 4802230
www.galeriekoenig.de
IntheSky - Werkserie
Fine Art Print Metallic on Aludibond
Galerie Haasner, Wiesbadener Fototage, 2011
IntheSky - Werkserie Fine Art Print Metallic on Aludibond Galerie Haasner, Wiesbadener Fototage, 2011

30 JAHRE GALERIE -  Brigitte Haasner


Sarah Atzeni – Fletcher Benton – Helmut Bernhardt - Thomas Duttenhoefer - Helga Föhl -Tina Juretzek – Gabriel Navar – Gertrud Parker – Barbara Rainforth - Mel Ramos - Corinna Rosteck – Jiri Vincenc Slavicek – Gabriele Strecker – Migu Michael Syed

Eröffnung: 11.09.2015 um 19 Uhr
Ausstellung: 11.09. - 17.10.2015

Im zweiten Ausstellungsteil über das 30-jährige Galeriebestehen ehren wir neuere Werke der Künstler aus dem aktuellen Galerieprogramm.

www.galerie-haasner.de
Rhein-Main-Presse: Eurokunst- Rhein-Main
Aya_revers_blue, Foto auf Metall, 50x75 cm, Chromira
Aya_revers_blue, Foto auf Metall, 50x75 cm, Chromira

FLUIDUM


Photographie aus dem Blick der Malerei

VERNISSAGE:
Freitag, 5.6. 2015 - 19 Uhr

AUSSTELLUNG:
6.6. - 10.7. 2015
Öffnungszeiten:
Mi - Fr 14- 18 Uhr

KONZERT: Sonntag, 7.6. 2015 - 19 Uhr
duo UNRUH: Dina Bolshakova (Cello), Kaja Polivaeva (Klavier)
Werke u.a. von P. Hindemith, L. Janacek, A. Schnittke, E. Bloch

MUSIKALISCHE LESUNG: Freitag 10.7. 2015 - 20 Uhr
Mein Bruder Jens Rosteck, Buchautor, Musikwissenschaftler und Pianist, liest aus seinem Inselportrait "Mein Ibiza" und spielt dazu spanische Klaviermusik und eigene Kompositionen, www.jensrosteck.de

GALERIE GONDWANA
Klaus Karwat + Maria Genau
Merseburger Straße 14
10823 Berlin
Tel. 0151- 56 50 49 67
Öfnungszeiten: Mi - Fr 14 - 18 h und nach Vereinbarung
Foto der Ausstellung und Vortrag ©V.Oehl
Foto der Ausstellung und Vortrag ©V.Oehl

Einladung zum Künstlergespräch

Vortrag von Corinna Rosteck: "Bewegung und Tanz in der künstlerischen Fotografie"

am Sonntag, den 17.05.2015, um 15.00 Uhr anlässlich des Internationalen Museumstags in der Hochheimer Kunstsammlung.
 Dem Künstlergespräch schliesst sich ein tänzerisches Rahmenprogramm und eine Führung durch die renommierte Kunstsammlung an.

Hochheimer Kunstsammlung / Villa Burgeff
Mainzer Straße 35
65239 Hochheim
www.hochheimerkunstsammlung.de

Corinna Rostecks Arbeiten werden noch bis August 2015 in dieser Sonderausstellung in Hochheim präsentiert. Diese Sonderausstellung umfasst über 70 Exponate weltweit bekannter moderner und zeitgenössischer Künstler, wie Pablo Picasso, Salvador Dalí, Hans Arp, Wolf Vostell, Alexander Calder, Joan Miró und vielen mehr. Neben der Motivik des "Liquiden" ist die "Figur im Tanz" zentrales Motiv und Medium in Corinna Rostecks Arbeiten und Thema dieser Ausstellung in Hochheim.

ART KARLSRUHE 2015 – HALLE 1 | T08  – GALERIE EDITION CAMOS


From 5 to 8 March 2015, 210 galleries from eleven countries, amongst them 32 newcomers, will be transforming the exhibition halls into a vibrant place of art. The scope of art KARLSRUHE covers classic modern to contemporary art and brings together works from all the key movements in this period.

The spectrum in the four halls ranges from Impressionism, Expressionism and Neue Sachlichkeit to important post-war positions such as the Informel, concrete art, ZERO and pop art right through to neoexpressionist painting, street art and the most recent contemporary art. At the same time, the clear layout of the halls with 160 one-artist shows, 19 sculpture zones, and numerous rest areas create an “art landscape” with an architectural feel, inviting those within it to intensive viewing, concentrated analysis, and stress-free shopping.

Galerie Edition Camos



Verlust
Chromira pearl on Aludibond
40x60 cm, 2013
Verlust Chromira pearl on Aludibond 40x60 cm, 2013

Musik & Tanz  


Malerei, Zeichnung, Skulptur, Grafik und Fotokunst

Eröffnung um 11 Uhr am 29.11.2014

Ausstellung vom 30.11.2014 - 03.01.2015

Galerie MAINZER KUNST!
Weihergarten 11
55116 Mainz/Rhein
www.mainzerkunst.de

Ein besonderes Highlight zur Eröffnung dieser Ausstellung ist ferner die Präsentation der bekannten Delattre-Dance-Company der Kammerspiele Mainz. Unter der künstlerischen Leitung von Herrn Stéphen Delattre werden die Tänzer einen Auszug ihres aktuellen Ballett-Programms darbieten.

Einladung
Hand und Kopf
each 150x100 cm, Fine Art Print under Glass
Hochheimer Kunstsammlung, 2014
Hand und Kopf each 150x100 cm, Fine Art Print under Glass Hochheimer Kunstsammlung, 2014

Szenenwechsel V -  Mit der Kamera gemalt


Die neue Sonderausstellung der Künstlerin Corinna Rosteck zeigt malerische Fotografien aus der Sammlung moderner Kunst über einen Zeitraum von zwei Jahrzehnten

Hochheimer Kunstsammlung
Internationaler Museumstag in Hochheim a.M.

Ausstellung vom  18.05.2014 - 17.05.2015

Eröffnung am 18.05.2014, 11-18 Uhr
Begrüßung durch Bürgermeisterin: Frau Angelika Munck
Einführung: Dr. Renate Petzinger

Hochheimer Kunstsammlung
Mainzerstr. 35
D- 65239 Hochheim am Main
Öffnungszeiten: Mi und So 15- 17 Uhr
Fr 17- 19 Uhr
www.hochheimerkunstsammlung.de
www.hochheim.de
Aya Pool (Bubble)
Fine Art Print metallic on Aludibond
90x130 cm, 2016
Aya Pool (Bubble) Fine Art Print metallic on Aludibond 90x130 cm, 2016

BARDO


Unter dem Titel Bardo, was im Tibetischen den 'Zustand des Träumens' bezeichnet, präsentiere ich ab dem 8. November 2013 neue fotografische Bilder mit inszenierten Aufnahmen der bekannten Butoh-Tänzerin Aya Irizuki in der Galerie „Edition Camos“ in München-Nymphenburg. Die Bilder sind energiegeladen, oft abgründig, scharf pointiert und doch flüchtig. Dies wird noch verstärkt durch die besondere Oberflächentechnik, die den Bildern einen metallischen Charakter verleiht und so den ungreifbaren Moment der Bewegung unterstreicht.

Ausstellungsdauer: 8. November - 8. Dezember 2013
Vernissage | Freitag, den 8. November, um 19.30 Uhr

Galerie Edition Camos
Aldringenstraße 1a
D-80639 München-Nymphenburg
Telefon: 089 - 12 02 17 63
www.edcamos.de
Di-Fr 14-18.30 Uhr und Sa 11-14 Uhr

"Zeugin des Augenblicks", Süddeutsche Zeitung, 6.11.2013, Jutta Czeghun
"Es bleibt die Sehnsucht nach dem Bild", Abendzeitung München, 7.11. 2013
Bardo- Galerie Edition Camos, Dr. Erwin Geiss , 21.11.2013
Arabesque - Dancer Aya Irizuki
Chromira pearl on Aludibond
50x75 cm, 2013
Arabesque - Dancer Aya Irizuki Chromira pearl on Aludibond 50x75 cm, 2013
Im Rahmen der Wiesbadener Fototage »Im Lauf der Zeit« präsentiert die Galerie Brigitte Haasner in Wiesbaden ab dem 6. September 2013 meine aktuellen malerischen und inszenierten Fotoarbeiten unter dem Titel »Bardo - Fotografien des Butohtanzes von Aya Irizuki«.

Zeitgleich sind in der Galerie Haasner Künstlerportraits der Fünfziger und Sechziger Jahre des legendären Schweizer Fotografen Ernst Scheidegger zu sehen.

Ausstellungsdauer: 7. September bis 5. Oktober 2013
Preview: Freitag, den 6. September, 19-21 Uhr

Eröffnung und Künstlergespräch: Samstag, den 7. September, 15 Uhr
www.galerie-haasner.de

Von Samstag, 7. September bis Sonntag, 22. September 2013, bietet sich parallel die Gelegenheit zum Rundgang während der »Wiesbadener Fototage«.
Mehr dazu unter www.wiesbadener-fototage.de

Flyer
Interview, ©C.Rosteck/Apollo TV, 2013
Interview, ©C.Rosteck/Apollo TV, 2013

Interview

Corinna Rosteck and A Space for Art by Apollo TV
Video, 3:06 min

@Apollo TV
Das Museum für Sepulkralkultur widmet sich in der Ausstellung »Tanz&Tod« folgender Thematik: Ohne Einsatz des Körpers ist Tanz nicht möglich. Ausdruck und Empfindung vermitteln sich im Tanz durch Bewegung. Was aber hat der Tanz als Ausdruck von Lebendigkeit mit dem Tod zu tun? Es werden Arbeiten gezeigt von Ugo Dossi, Horst Janssen, Kazuo Ohno, Ulrike Rosenbach, Corinna Rosteck,  ... und vielen anderen KünstlerInnen.

Vernissage | Freitag, den 24. Mai, um 19.30 Uhr
Performance von Tadashi Endo, Butoh - Tanz

Ausstellungsdauer: 25. Mai - 08. September 2013

Museum für Sepulkralkultur
Weinbergstraße 25–27
D-34117 Kassel
Tel.: 0351 484 35 78
www.sepulkralmuseum.de

Programmheft
Katalog
Tanzend zur letzten Runde, S. Staude ..., Frankfurter Rundschau, 9.7.2013
Robbie Williams und die Gerippe, B.Fraschke, HNA, 06/2013
Stir Field Double- Dancer Aya Irizuki
Chromira pearl on Aludibond
50x75 cm, 2013
Stir Field Double- Dancer Aya Irizuki Chromira pearl on Aludibond 50x75 cm, 2013
BARDO
Unter dem Titel Bardo, was im Tibetischen den 'Zustand des Träumens' bezeichnet, präsentiere ich neue fotografische Bilder der Kasseler Orpheus Aufführung mit dem Staatstheater (Choreografie von Johannes Wieland, Musik: H.-W. Henze) im Dialog mit inszenierten Aufnahmen der bekannten Butoh-Tänzerin Aya Irizuki aus dem MUMA Berlin in der Kunstagentur Karin Melchior in Kassel.

Vernissage | Donnerstag, den 23. Mai, um 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 23. Mai - 15. August 2013

Kunstagentur Karin Melchior
Terrasse 15
D-34117 Kassel
Tel.: 0561 167 30
www.galeriemelchior.de

Einladung
Eine Feier des Augenblicks..., J.Sattler, HNA Kassel, 8.6.2013

Art Karlsruhe mit Galerie Brigitte Haasner

Stand-Nr.: Halle 3/K22
7. bis 10. März 2013
Öffnungszeiten:
7. - 9. März von 12 - 20 Uhr
10. März von 11 - 19 Uhr

Professional Preview und Vernissage
6. März, 14 - 21 Uhr; (Einlass für VIP Gäste und Pressevertreter ab 11 Uhr)

Ausgestellte Künstler · Exhibited Artists

ADAM JANKOWSKI | FLETCHER BENTON | TINA JURETZEK | GÜNTHER BERGER
GABRIEL NAVAR |  THOMAS DUTTENHOEFER | ROBERT PREYER | GERSON FEHRENBACH | BARBARA RAINFORTH | HELGA FÖHL | JIRI VINCENC SLAVICEK | MIGU MICHAEL SYED | ERNST SCHEIDEGGER | CORINNA ROSTECK

www.galerie-haasner.de
Seh(n)sucht- Dance Serie
Foto-Videoinstallation, each 70x90 cm
Frauenmuseum Bonn 2010/2019
Seh(n)sucht- Dance Serie Foto-Videoinstallation, each 70x90 cm Frauenmuseum Bonn 2010/2019
BeRUF Künstlerin

- ein Paradigmenwechsel


Rauminszenierungen, Wandarbeiten, Skulpturen, Videoinstallationen, Computeranimationen

Werke von Karin Christiansen, Anna S. von Holleben, Jinran Kim, Verena Kyselka, Liz Mields-Kratochwil, Monika Ortmann,
Raha Rastifard, Mehran Tizkar, Corinna Rosteck, Sooki Koeppel, Gisela Weimann

Eröffnung am Freitag, den 01.02. 2013 um 18 Uhr
Ausstellungszeitraum vom 02.02.- 01.03. 2013
Finissage am Freitag, den 01.03. 2013

Künstlerische Leitung und Konzeption: Uta Koch-Götze – galerie futura, Berlin
Schirmherrin: Dagmar Reim, Intendantin des RBB
Katalog zur Ausstellung
Videodokumentation Ausstellung

Kunsthalle Brennabor
Geschwister- Scholl- Str. 10-13
14776 Brandenburg an der Havel
Telefon: 03381/ 511-121
www.brandenburgertheater.de

Die oft missachtete und unterschätzte Kunst,Tietsche, MAZ, 04.02.2013
Kunst und Künste der Frauen, Brandenburger Wochenblatt, 06.02.2013
Brennabor stellt Künstlerinnen ...., Hübner, PSSpiegel, 31.01.2013
Drum
Chromira pearl on Aludibond
40x60 cm, 2011/2019
Drum Chromira pearl on Aludibond 40x60 cm, 2011/2019

Balance

Corinna Rosteck und Eberhard Szejstecki
Malerische Fotografie & Plastiken
15. November bis 20. Februar 2013
Eröffnung der Ausstellung am 15. November um 19 Uhr

Kunstagentur Karin Melchior
Terrasse 15
34117 Kassel
Tel. 0561-16730
email hidden; JavaScript is required
www.galeriemelchior.de

Mit der Kamera gemalt, Juliane Sattler, 12. 12. 2012, HNA
Liquors Balance 
Videostill, Bilder aus Produktion von Shunts, 
Ventile (Neurochirurgie) und Figuren unter Wasser
Liquors Balance Videostill, Bilder aus Produktion von Shunts, Ventile (Neurochirurgie) und Figuren unter Wasser

ART SCIENCE INDUSTRY - Kunstwettbewerb 'Hydrocephalus'

12. Oktober bis 09. November 2012
Öffnungszeiten: Mo- Fr. 9- 18 Uhr und Sa: 12 - 17 Uhr

Ulanenweg 9, 14469 Potsdam, Ausstellung im Kunstverein Kunsthaus Potsdam, Kunstwettbewerb der Miethke GmbH,
2. Preisträgerin mit Liquor_Balance, Foto-und Videoinstallation

www.miethke.com
Im Wasser schwimmen...., Richard Rabensaat, PNN, Potsdamer Neue Nachrichten 19.10.2012
Residence-Insure, vierteilig
each Fine Art Print metallic on Aludibond
130x90 cm, 1999/2019
Residence-Insure, vierteilig each Fine Art Print metallic on Aludibond 130x90 cm, 1999/2019

INSPIRATIONS

VERNISSAGE, DONNERSTAG, 22. NOVEMBER 18.00 UHR
22. - 24. November 2012 im Erlengut in Erlenbach am Zürichsee.
Präsentation künstlerischer Arbeiten von
Eliska Bartek, Christine Jackob-Marks,
Roland Quetsch, Corinna Rosteck
und Ulrike Stolte.

Einführungsvortrag 19.00 Uhr.
Die Künstler sind anwesend.


INES HÜVEL
TEL. 043/2773014
email hidden; JavaScript is required
WWW.ARTACADEMY.CH
Spring und Insure und Kranzler I - IV
Endura translucent in Lightbox, Fine Art Prints
ForBe Gallery, Berlin Charlottenburg, 2013
Spring und Insure und Kranzler I - IV Endura translucent in Lightbox, Fine Art Prints ForBe Gallery, Berlin Charlottenburg, 2013

Residences

ForBe Galerie Berlin - 

Vernissage am 08.09. 2012, 16.00 Uhr
Schlüterstraße 31, in 10629 Berlin, tgl. geöffnet von 10- 19 Uhr

Corinna Rosteck realisierte mit namhaften Unternehmen erfolgreiche Installationen und Kunst-am-Bau-Projekte. Sie zeigt, auf welch vielfältige Weise sich das Wechselspiel von Unternehmensarchitektur, insbesondere aus der Industrie und Kunst vollzieht.
In ihren Werken lotet Corinna Rosteck die Grenzen des Genres aus und lässt die Gegenständlichkeit der Fotografie mit dem Illusionismus der Malerei verschmelzen. Bewegung ist das zentrale Sujet ihrer fotografischen Arbeiten als auch die Faszination am Wasser und die Reflektionen des Stadtraumes.

Zur Eröffnung findet ein Künstlergespräch und Rundgang mit Corinna Rosteck statt.

www.forbe-group.com

Einladung
Pressemitteilung
Seh(n)sucht und IntheSky
Fine Art Print Metallic on Aludibond, Dresden
Galerie Himmel, Ausstellung Lichte Wasser
Seh(n)sucht und IntheSky Fine Art Print Metallic on Aludibond, Dresden Galerie Himmel, Ausstellung Lichte Wasser

Green Light


Malerische Fotografie
Vernissage | Freitag, den 06. Juli 2012 19 Uhr
Einführung von Anja Himmel, Galeristin

7.Juli- 01.September 2012

Führung | Freitag, den 24.08. 2012 19 Uhr
Rundgang mit Corinna Rosteck

Kunsthandlung Koenitz
Obergraben 8
01097 Dresden
www.kunsthandlung-koenitz.de

Es bleibt die Sehnsucht nach dem Bild, DNN, 14.08.2012, H.Weissflog

photography-now
Sext, das Mittagslob 
Violett, die Farbe für Buße/Passion
Videoinstallation Kreuzkirche Hohenzollerndamm
Sext, das Mittagslob Violett, die Farbe für Buße/Passion Videoinstallation Kreuzkirche Hohenzollerndamm

Laudes und Passion


Am Morgen Weiß, am Mittag Lila und Rot in der Nacht– die liturgischen Farben zu den Tagzeiten erleben im Rahmen der Lange Nacht der Offenen Kirchen. Ein Zusammenspiel von Farbe, Ton und Bewegung lassen die Besucher die Kirche mit allen Sinnen erleben, zugleich werden die Liturgischen Farben, die sich durch das ganze Kirchenjahr ziehen, in einer Nacht lebendig.

Videoprojektionen von Corinna Rosteck werden auf den Altar und die Apsis projiziert und in einen Dialog mit Musik und Lichtinstallation gebracht. 
Lichtinstallation: Dietrich Burmeister, Iris de Boor
Performerin, setzt Farben in Bewegung und Tanz um.
Orgel und Percussion, Jonas Wilfert, nehmen die Tagzeiten und die Farben auf und geleiten mit ihrer Musik die Besucher durch die Nacht.

Kreuzkirche am Hohenzollerndamm 130a, 14199 Berlin, 27.05.2012
Ansichtssache Kreuzkirche: www.offenekirchen.de
streamsprudel, ©c.rosteck
streamsprudel, ©c.rosteck

Ausstellung »LIQUID DANCE« bei der Videor Art Foundation

Vernissage am 22. 03.2012 um 18:30 Uhr
Zur Eröffnung: Künstlergespräch mit Corinna Rosteck

Ausstellungsdauer: 23. März - 08. Juni 2012

Videor Art Foundation
Carl-Zeiss-Str. 8
D-63322 Rödermark
Tel.: +49 60 74 88 82 09
email hidden; JavaScript is required
www.videor-art-foundation.com
Mo-Do 9-17:30 Uhr, Fr 9-17 Uhr

Einladung (pdf)
Flyer (pdf)
Wasser und Wüste, von Claus Wolfschlag, Offenbach Post, 25.04.2012
Seh(n)sucht, Art Karlsruhe mit Galerie Haasner
Seh(n)sucht, Art Karlsruhe mit Galerie Haasner

Art Karlsruhe, Galerie Brigitte Haasner

Stand-Nr.: Halle 3/K22 - 8. bis 11. März 2012
Öffnungszeiten:
8. - 10. März von 12 - 20 Uhr
11. März von 11 - 19 Uhr

Professional Preview und Vernissage
7. März, 14 - 21 Uhr; (Einlass für VIP Gäste und Pressevertreter ab 11 Uhr)

Ausgestellte Künstler · Exhibited Artists
Günther Berger ° Fletcher Benton° Thomas Duttenhoefer
Gerson Fehrenbach ° Helga Föhl ° Adam Jankowski
Tina Juretzek ° Robert Preyer° Barbara Rainforth
Corinna Rosteck ° Christa von Schnitzler° Jiri Vincenc Slavicek
Migu Michael Syed ° Vincent Weber

www.Galerie-Haasner.de

Mekka
Fine Art Print metallic on Aludibond
90x70 cm, 2019
Mekka Fine Art Print metallic on Aludibond 90x70 cm, 2019

Stabile - Instabile


Die Ausstellung zeigt Werke verschiedener Gattungen von Künstlermitgliedern des Kunstvereins, die sich mit dem vergangenen Jahr äußerster Instabilität auseinandersetzen. Dr. Angelika Euchner, Kuratorin
Eröffnung Sonntag, 11. Dezember, 16 Uhr,
vom 11. Dezember 2011 bis 29. Januar 2012
Öffnungszeiten während der Ausstellung:
Mi 11 - 18 Uhr, Do + Fr 15 - 18 Uhr, So + So 12 - 17 Uhr

Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.
Ulanenweg 9
14469 Potsdam
Tel 0331 200 80 86
email hidden; JavaScript is required
www.kunsthaus-potsdam.de

Auf sicherem, unsicherem Boden von Dirk Becker, Potsdamer Neue Nachrichten

Getting Wasted
ROSTECK | GRETZKI | SUPERART.TV Eric Carstensen & Michael Volkmer

04.12.11 – 14.01.12 
Vernissage | Opening Sa. 03.12.11, 18h

25Bilder/Sekunde ist der neue und erste Videospace für zeitgenössische Videokunst in Mannheim.
Showcasing video art: 25Bilder/Sekunde is the new and only Art Space for contemporary video art in Mannheim.

http://25bs.de/

Desert Dune
Chromira pearl on Aludibond
90x130 cm, 2011/2019
Desert Dune Chromira pearl on Aludibond 90x130 cm, 2011/2019
Im Rahmen der Wiesbadener Fototage »Wagnis Fotografie« präsentiert die Galerie B. Haasner in Wiesbaden aktuelle Werke der Berliner Künstlerin

Corinna Rosteck | »SEH(N)SUCHT«

10. September bis 8. Oktober 2011
Preview am Freitag, den 9.9.2011, 19-21 Uhr

Eröffnung u. Künstlergespräch am Samstag, den 10. September 2011, 15Uhr
www.wiesbadener-fototage.de

Galerie Brigitte Haasner
Saalgasse 38
D-65183 Wiesbaden
Tel.: +49 611 51 422
email hidden; JavaScript is required
www.galerie-haasner.de

Photo Presse online, Corinna Rosteck, Seh(n)sucht, 2011
Haasner zeigt Corinna Rosteck..., Wiesbadener Kurier, 2011
Erinnerungen ans World Trade Center..., Wiesbadener Kurier, 2011
Liquid Green
Fine Art print metallic on Aludibond
90x130 cm, 2019
Liquid Green Fine Art print metallic on Aludibond 90x130 cm, 2019

Wasser in der zeitgenössischen Kunst

2. August 2011 bis 2. Oktober 2011
Im Rahmen der Sonderausstellung "Nützlich, gefährlich, romantisch...Wasser im Spiegel der Kunst" präsentiert das Landesmuseum Mainz künstlerische Positionen von zeitgenössischen, international bekannten KünstlerInnen wie Inge Dick, Fiona Léus, Corinna Rosteck oder dem Künstlerpaar "Kocheisen + Hullmann" u.a.

LANDESMUSEUM MAINZ
Große Bleiche 49 - 51
D-55116 Mainz
Tel.: +49 6131 2857-0
email hidden; JavaScript is requiredwww.landesmuseum-mainz.de
Di 10-20 Uhr, Mi-So 10-17 Uhr

Das Geheimnis unter der spiegelnden Oberfläche..., FAZ Artikel, 24.08.2011 von M. Peschke
Sommerfrische im Landesmuseum...,Mainzer Rhein- Zeitung, 03.08.2011, von C. Gerner
Berlin Avantgarde (Art, Fashion & Interior Design) präsentiert:

(e)motion
Arbeiten von Corinna Rosteck & Aurore Millet

Vernissage: Freitag, 26. August 2011, 19 Uhr
27. August bis 2. November 2011

BERLIN AVANTGARDE
Nollendorfstraße 11/12
D-10777 Berlin
Tel.: +49 30 27575908
email hidden; JavaScript is requiredwww.berlin-avantgarde.com
Di-Fr 12-19 Uhr, Sa 10-17 Uhr
Circular and Wake
Videoinstallation, Sound und Lightbox
L.I.F.E. Building Kassel- Melsungen, B.BRaun AG
Circular and Wake Videoinstallation, Sound und Lightbox L.I.F.E. Building Kassel- Melsungen, B.BRaun AG

Hauptsache Kultur - Kunst privat!

28 und 29. Mai 2011, bei hr2 Online

Welche Schätze sich in Werkshallen verbergen
Was sonst nur Werksangehörige zu sehen bekommen, wird am 28. und 29. Mai 2011 öffentlich zugänglich gemacht – an ungewöhnlichen Orten: Hessische Unternehmen präsentieren bei der Aktion "Kunst privat" ihre erworbene oder in Auftrag gegebene Kunst.

Hessischer Rundfunk: www.hr-online.Video

Die Künstlerin Corinna Rosteck zeigt Wasser, durch das eine Schwimmerin taucht, Wasser, aus dem Infusionslösungen entstehen. Zu sehen ist diese Installation in Nordhessen - im Eingangsfoyer der Werkshalle der B. Braun AG. Denn das Unternehmen stellt Infusionslösungen auf Wasserbasis her und hat das Kunstwerk bei der Künstlerin in Auftrag gegeben. Nur ein Beispiel für inspirierende Kunst, die fast niemand betrachten kann. „hauptsache kultur“ trifft im Vorfeld der siebten „Kunst privat“-Aktion die Künstlerin Corinna Rosteck und fragt, ob sie mit ihrer Kunst nur Werbung für ein Unternehmen macht? Bericht: Stefanie Weber

Textbeitrag
Jump/Karst und Wake
Lightbox und Fine Art Print Metallic
Art Fair Cologne mit Galerie Jörg Heitsch, München
Jump/Karst und Wake Lightbox und Fine Art Print Metallic Art Fair Cologne mit Galerie Jörg Heitsch, München
Im Rahmen der Ausstellung »SEH(N)SUCHT« präsentiert die Jörg Heitsch Galerie München
ab dem 5. Februar 2011 meine aktuellen Werke, sowei auf der Art Fair Köln.

Ausstellung bis 19. März 2011

JÖRG HEITSCH GALERIE
Reichenbachstraße 14
D-80469 München
Tel.: +49 89 26949110

email hidden; JavaScript is required


www.heitschgalerie.de
Di-Fr 14-19 Uhr, Sa 12-16 Uhr o. n. V.

virtueller Rundgang
Begegnungen, Evelyn Vogel, Süddeutsche Zeitung - online, 2011
In the Sky
Chromira pearl on Aludibond
90x130 cm, 2011/2019
In the Sky Chromira pearl on Aludibond 90x130 cm, 2011/2019
Im Rahmen des Europäischen Monats der Fotografie sind in der Ausstellung »Ellen Auerbach. Fotografien 1930-1959«  ab dem 16. Oktober in der Galerie Mönch Berlin ausserdem Werke von Ulrike Lauber, Walther Grunwald und Corinna Rosteck zu sehen.

Ausstellung bis 20. November 2010

Galerie Mönch Berlin
Reichsstraße 52
D-14052 Berlin
Tel.: +49 30 30819454

email hidden; JavaScript is required


www.galerie-moench.de
Do+Fr 15-19 Uhr, Sa 11-15 Uhr, u. n. V..
Seh(n)sucht- Serie und Liquid Dance
each 50x100cm and each 90x130cm
Frauenmuseum Bonn 2010/2019
Seh(n)sucht- Serie und Liquid Dance each 50x100cm and each 90x130cm Frauenmuseum Bonn 2010/2019
BeRUF Künstlerin

– ein Paradigmenwechsel


Frauenmuseum Bonn
19. September bis 11. November 2010
www.frauenmuseum.de

Künstlerinnen:
Alica Bahra, Doris Hinzen-Röhrig, Anna S. von Holleben, Jinran Kim, Verena Kyselka, Liz Mields- Kratochwil, Monika Ortmann, Raha Rastifard, Corinna Rosteck, Sabine Schneider, Hildegard Skowasch, Sooki, Mehran Tizkar Rauminszenierungen, Wandarbeiten, Foto - und Videoinstallationen, Computeranimationen, individuelle textliche Standortbestimmungen im Kontext eines theoretischen Rahmens zum Thema beRuf Künstlerin bestimmen das Veranstaltungsprogramm.

Press Release
Spring
Endura translucent in Lightbox
Art Abu Dhabi/Art Dubai mit Bait Muzna Gallery
Spring Endura translucent in Lightbox Art Abu Dhabi/Art Dubai mit Bait Muzna Gallery

Berlin Photo Artist CORINNA ROSTECK

BAIT MUZNA GALLERY at ART DUBAI
16 / 20 March 2010


www.baitmuznagallery.com
Visit us on Stand B26

Over the last three years Art Dubai has created a defining platform for current art practice in the Middle East, set ting the business of art within a context that is intelligent, stimulating and relevant.
Earlier this year, Art Dubai's third edition attracted an audience of over 14,000 visitors from across the Middle East, South Asia and beyond, including leading curators, museum directors, artists, 80 museum groups and over 300 international press.

Built for royal ty decades ago in the hear t of old Muscat, capital of the Sultanate of Oman, Bait Muzna Gallery remains in royal hands. The venerable history of this traditional Omani house culminates in its use to promote the art and culture of Oman and the Arab world in the twenty-first century. Bait Muzna Gallery has just celebrated its 10th anniversary. For this occasion it has been entirely renovated and is dressing up for its contemporary role.

Press Release


Seh(n)sucht- neunteilige Serie  
Ausstellung Spielzeit Europa
Haus der Berliner Festspiele, 2009
Seh(n)sucht- neunteilige Serie Ausstellung Spielzeit Europa Haus der Berliner Festspiele, 2009
Fotoinstallation von Corinna Rosteck im Haus der Berliner Festspiele, Spielzeit Europa

SEHNSUCHT

12. November bis 20. Dezember 2009
www.berlinerfestspiele.de

"Die neunteilige Fotoinstallation »Sehnsucht« basiert auf einer Fotoserie der Aufführung »Rough Cut« des Tanztheaters Wuppertal Pina Bausch im Rahmen der spielzeit’europa dokumentierte. In der aktuellen Serie Corinna Rostecks verdichten sich das herausgearbeitete Körperfragment und die Textur und Körperhaftigkeit eines der Bewegung folgenden, sich werfenden Stoffes zu einer Form, die die Kunsthistorikerin Michaela Nolte an Schöpfungen der Bildhauerei erinnert. In ihrer Linienführung und in ihrem Zeichencharakter bringen die Arbeiten den Energiefluss und die Intensität zur Erscheinung, die den Tanz zum gefeierten Ausdruck werden lassen. Das skulpturale Statement verbindet sich im Zusammenklang mit den Verwischungen der energetisch expressiven Bewegung zu einer Feier des Augenblicks."